Google Inbox: Inboxer ist ein Client für Windows, Linux und macOS

6. Januar 2018 Kategorie: Apple, Google, Linux, Windows, geschrieben von:

Mail-Clients gibt es einige. Gefühlt findet man mehr Lösungen unter iOS und macOS vor, aber letzten Endes muss man nicht zwingend einen klassischen Client haben, der auf dem Desktop mit SMTP, POP3 oder IMAP jongliert. Den klassischen Mail-Clients habe ich schon vor Jahren auf dem Desktop abgeschworen, wobei ich mir natürlich schon Lösungen wie AirMail oder auch Spark angeschaut habe. Spark findet man übrigens nicht nur auf dem Mac und iOS, sondern auch bald unter Android. Wenn die Macher das so umsetzen wie unter iOS, dann kommt da feine Software.

Aber darum soll es nicht gehen, sondern um Inboxer. Kostenlose Open-Source-Software für Windows, Linux und macOS. Letzten Endes „nur“ ein Wrapper, der euch Google Inbox in einen Programm-artigen Rahmen holt. Derartige Lösungen sind nicht neu, dafür ist Inboxer aber kostenlos. Sieht gut aus, unterstützt Tatstaturkürzel und dürfte für alle etwas sein, die sich nicht an den Browser gewöhnen können. Bei mir ist es eher anders: Da ich online arbeite, kann ich mich nur noch schwer an etwas außerhalb des Browsers gewöhnen.

> Inboxer


Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25741 Artikel geschrieben.