Google Glass: MyGlass App für iOS und Android in Deutschland verfügbar

25. Juli 2014 Kategorie: Android, Google, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Glass, das kontrovers diskutierte, stark limitierte Wearable, schafft es auch einmal wieder hierher. Und zwar aus folgendem Grund: die MyGlass-App kann nun auch in Deutschland heruntergeladen werden. Warum dies so ist, kann nur spekuliert werden. Entweder Google ist sich bewusst, dass es hier Menschen gibt, die Google Glass importieren, oder die Tatsache deutet tatsächlich auf einen bevorstehenden Deutschland-Start hin.

Google Glasses

Nachdem Google Glass lange Zeit nur über das Explorer-Programm in den USA verfügbar war, gelang die Google Brille kürzlich auch nach Großbritannien. Ebenfalls als Explorer-Device und ebenfalls mit dem hohen Preis. Da Google sich auf der Keynote der diesjährigen I/O überhaupt nicht zu Glass äußerte, keimten schnell Spekulationen auf, dass Google das Projekt Glass fallen lassen könnte. Halte ich persönlich für unwahrscheinlich, denn dann hätte man wohl das Explorer-Programm nicht ein paar Tage vor der I/O erweitert.

Bereits seit längerer Zeit ist Google Glass auch in Deutschland zumindest schon einmal im Play Store anschaubar, bestellen kann man nicht. Die Verfügbarkeit der MyGlass App in Deutschland sowohl für Android, als auch für iOS, lässt aber schon ein bisschen Hoffnung aufkommen. Was meint Ihr, dauert es nicht mehr lange bis wir uns auch offiziell so ein Ding auf die Nase setzen können? Die App für Android findet Ihr hier, die iOS Version gibt es hier (Download lohnt allerdings wirklich nur, wenn man Google Glass besitzt). (Danke Dominik und Patrick!)



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Quelle: MyGoogleGlass |
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7734 Artikel geschrieben.