Google: Gib uns bitte eine Beta-Verwaltung für Apps

14. Mai 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Android nZugegeben, das Problem mag unwichtig wirken, könnte aber jedem Techie bekannt sein. Früher war es so, dass wir uns Betas und Alphas irgendwelcher Apps beim Entwickler ziehen durften, beziehungsweise mussten. Sideload und Android, kein Problem. Irgendwann führte Google dann die Möglichkeit für Entwickler ein, Nutzer an einem Betatest über den Play Store teilnehmen zu lassen. Extrem gute Sache für Entwickler, die Updates zentral über den Play Store ausspielen können, zudem gute Insights bekommen. Und Nutzer? Die müssen halt nicht manuell per Sideload die Apps einspielen oder dubiose In-App-Updates durchführen. Die Nutzung ist einfach, meistens regeln das die Entwickler über Google-Gruppen oder Google+ Communities.

instagram

Wer testen will, der wird Mitglied, bekommt den Play Store-Link zur App und kann diese normal installieren, nachdem man abgenickt hat, dass man Tester sein möchte. Fortan bekommt man nicht die normale App über den Play Store eingespielt, sondern eben die App die der Entwickler zum Test rausgibt. Eine Alpha oder Beta, mit der man Probleme haben könnte. Möchte der Nutzer nicht mehr die Beta nutzen, sondern auf den normalen Release-Kanal umsteigen, so muss er den Spaß rückgängig machen. Er müsste nun immer alle Links zu den Beta-Anmeldungen griffbereit liegen haben. Bei der Teilnahmen an vielen Beta-Programmen – das zieht Techies ja magisch an – kann es unübersichtlich werden.

Habe ich keine Links gesammelt, dann stehe ich unter Umständen dumm da, denn oftmals weiss man vielleicht gar nicht, ob man auf dem Beta- oder dem Release-Kanal ist, Changelogs oder Informationen im Google Play Store sprechen da keine deutliche Sprache. Dass ich eine Beta nutze, sehe ich vielleicht nur daran, dass ich den speziellen Play Store-Link für Tester noch einmal aufrufe (statt der normalen App-URL ist noch immer ein /testing drin). Im Falle des Facebook Messengers: Ich müsste, nachdem ich die Beta getestet habe, aber wieder auf den Release-Kanal möchte, diesen Link anklicken. Hier kann ich nun einstellen, dass ich die App nicht mehr testen und auf den Release-Kanal umsteigen möchte. Dauert nur ein paar Minuten. Erfordert aber – wie bereits erwähnt – dass ich wirklich alles genau manuell festhalten muss, was ich so an Betaversionen teste.

Ein sicherlich kleines Problem aus der Nische der Tester – wenn aber auch ein nerviges. Google sollte vielleicht den Nutzern ein einfaches Tool in die Hand drücken, damit für alle Nutzer leicht ersichtlich ist, welche Betas sie nutzen – und wie sie wieder von ihnen loskommen. Dürfte für den Online-Giganten vielleicht nicht das größte Problem sein, verzahnt sich die Nutzung von Android-Apps über den Play Store automatisch mit einem Konto, welches der Nutzer hinterlegt hat.

Aber mal schauen, die nächste Google I/O steht ja ins Haus (Google I/O 2016 vom 18. bis 20. Mai 2016).


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23565 Artikel geschrieben.