Google: G-Suite-Admins können in Microsoft Personal Storage Table (PST) exportieren

21. September 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von:

Nicht alle nutzen das kostenfreie Angebot von Google, also den Google Drive, Google Mail oder die ganzen Office-Programme, stattdessen gibt es Unternehmen oder Organisationen, die auf die G Suite setzen. Da gibt es beispielsweise G Suite Business, Enterprise und Education sowie Basic. Administratoren der genannten Ausgaben der G Suite bekommen nun neue Möglichkeiten in die Hand gedrückt, wenn es um den Export geht. Bislang war es so, dass man die Mailboxen von Anwendern im Format MBOX exportieren kann. Auf vielen Plattformen das klassische Ding.

Laut Google ist es aber so, dass viele Unternehmen lieber einen Export in eine Microsoft-Format hätten. Das wäre dann eben Microsoft Personal Storage Table (PST). Eben jenes soll man nun beim Export aus der G Suite auswählen können, wenn man Inhalte von Gmail, Google Groups und Hangout Chats exportieren will.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.