Google+ für Android stellt Kommentare per Bild und neue Moderationsmöglichkeiten in Aussicht

21. Juli 2016 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google+ Plus Artikel LogoDie Google+-App für Android wurde auf Version 8.3 angehoben. Die neue Version bringt dabei nur eine kleine Änderung, das Menü der Posts wurde um zwei Punkte (Feedback und Help) reduziert. Aber die App gibt bereits wieder Hinweise auf kommende Funktionen, in diesem Fall sogar welche, die von den Nutzern schon länger erwartet werden. Antworten auf Posts werden demnach bald auch per Bild möglich sein, das verraten „Commented with an image“ und „Uploading…“. Unklar ist, ob man nur mit einem Bild oder auch mit Bild und Text kommentieren können wird, ebenso wann die Funktion aktiviert wird. Laut Android Police fehlen noch ein paar Komponenten, um dies zu ermöglichen.

Die zweite kommende Änderung ist die Moderation von Communities. Moderatoren wird es einfacher gemacht, Inhalte abzulehnen. Man kann sowohl alle ausstehenden Posts auf einmal ablehnen als auch „Remove, report & ban“ anwenden. Gerade bei größeren Communities sollte dies für eine zügigere Moderation sorgen. Es ist möglich, dass diese Funktionen bereits zur Verfügung stehen. Falls nicht, spricht jedenfalls nichts dagegen, dass Google sie einfach aktivieren könnte.

Wer die neue Version bereits auf dem Smartphone haben möchte, aber noch nicht mit dem Update an der Reihe war, kann sich die aktuelle Version auch bei APKMirror holen. Sollte aber nicht allzu attraktiv sein, da es eben keine offensichtlichen Neuerungen gibt, die lohnenswert wären.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7350 Artikel geschrieben.