Google möchte neues Frequenzspektrum für Internet liefernde Ballons und Drohnen

21. Januar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von:

Die Frequenzvergabe für Funkdienste aller Art erfolgt in jedem Land über Regulierungsbehörden, die diese Frequenzen freigeben und in der Regel meistbietend versteigern. Neue Netze erfordern neue Frequenzen, und an die möchte Google ran. In einem Brief an die Federal Communications Commission erklärte Google, dass sich hohe Frequenzen, also solche, die bisher als ungeeignet galten, durchaus einsetzen lassen würden.

Google Office

Die Technik schreite voran, sodass diese Frequenzen für eine Internetverbindung ausreichen. Dies könne über Ballons oder Drohnen geschehen, allerdings würden die Frequenzen sich auch für künftige Innovationen eignen. Google spricht hier von Frequenzen oberhalb 24 GHz, also solche, die bisher weder im Mobilfunk, noch in anderen „Consumer“-Netzen zum Einsatz kommen. Google ist logischerweise daran gelegen, dass viele neue Nutzer ins Netz kommen, steigt so schließlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit Google-Diensten in Berührung kommen.

(Quelle: WSJ)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9395 Artikel geschrieben.