Google Fotos: Alben teilen, gestalten und kommentieren

15. Mai 2016 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Google Fotos Logo ArtikelGoogle Fotos hat neue Funktionen bekommen. Gute Funktionen, wie zumindest ich finde. Kleine Schritte zur großen Lösung für viele Nutzer. Man hat einiges gegenüber dem Wettbewerb aufgeholt, doch aus meiner Sicht noch einiges nachzuholen. Als Google Fotos auf den Markt kam, da war es eine Lösung für die Einzelperson, nicht für alle. Alben konnte ich für mich erstellen, das war es aber auch schon. Dann konnte ich Alben mit anderen Menschen teilen, diesen Zugriff auf meine Fotos geben. Gebe ich nun Zugriff, so gibt es verschiedene Optionen. Andere Menschen können nicht nur meine Inhalte sehen und speichern, sie können eigene Inhalte hinzufügen, diese sogar kommentieren.

Ein kleines Eintauchen in die gemeinsamen Alben von Google Fotos, erreicht man so doch sicherlich mehr potentielle Nutzer als es bei Apples Lösung der Fall ist, denn es wird kein iOS-Gerät vorausgesetzt, stattdessen unterstützt man mit dem Web alle Rechner, zudem gibt es Apps für Android und eben Apples iOS.

Die Freigabe kann über jedes Album erteilt werden, jeder Nutzer über einen Link eingeladen werden. Nett, aber auch nicht ganz ungefährlich, wie der weitere Beitrag zeigen wird. Bekommt der Eingeladene den Link (wie auch immer), dann kann er einem Album beitreten. Was er da nun darf, das kann der Teiler des Albums festlegen.

Bildschirmfoto 2016-05-12 um 18.05.00

Dieser kann festlegen, dass Eingeladene entweder nur Inhalte sehen können – oder man erlaubt ihnen das Hinzufügen von Videos und Fotos sowie das kommentieren. Tritt der Eingeladene dem Album bei, dann kann er – entsprechend seiner Rechte – eben Inhalte betrachten, gegebenenfalls welche hinzufügen und kommentieren. Wird kommentiert oder hinzugefügt, so bekommen alle Teilnehmer eine Benachrichtigung, entweder im Web oder in der App.

Bildschirmfoto 2016-05-12 um 18.10.33

Inhalte, aber auch Kommentare können vom Album-Besitzer, eigene Kommentare und Inhalte können auch von Eingeladenen gelöscht werden. Kommentiert werden können Alben, aber auch Fotos und Videos. Hat man Menschen zu einem Album eingeladen, so können diese die Inhalte eines geteilten Albums auch in ihre eigene Library laden, die sich ausserhalb des Albums befindet. Und das ist ganz gut so, beachtet man die Einschränkungen, denen geteilte Alben bei Google unterliegen.

Was passiert, wenn ein Eingeladener das Album verlässt? Alle seine Kommentare und Inhalte verschwinden. Will man dies vermeiden, muss man eben die Inhalte vorher wohl wissend herunterladen.

Kann ich eine Person aus einem Album schmeißen? Nein! Nicht möglich. Die Person kann das Album nur von sich aus verlassen – und kann sogar ohne zusätzliche Erlaubnis wieder eintreten, wenn vom Album-Ersteller der Freigabe-Link nicht gelöscht wird. Er kann sogar anderen Personen diesen Link geben, sodass jeder Zugriff hat. Ungutes Gefühl, nicht wahr? Das Problem ist halt auch, dass man mal eben nicht nur einer Person den Zugang verwehren kann. Man kann nur das Sharing eines Albums mit unguten Folgen aufheben.

Bildschirmfoto 2016-05-12 um 18.36.12

Habe ich ein Album mit fünf Leuten gefüllt, will aber das Teilen aufheben, weil eine Person nicht mehr einsehen oder mitmachen soll, dann hat das einen Effekt auf alle. Das Album-Sharing ist aus, alle fliegen raus. Alle Inhalte anderer Menschen werden entfernt, ebenso verschwinden die Kommentare im Nirwana.

Ich finde die Idee gut, dass man ein Album über einen Link zugänglich machen kann. Nicht so gut finde ich die Tatsache, dass geteilte Alben ein Projekt für die Ewigkeit mit allen Teilnehmern sein müssen. Ja, ich kann Inhalte durch Download in meine Library sichern, doch der Admin eines Albums sollte die Option haben, auf Account-Basis zu sharen, um eventuell Mitglieder ausschließen zu können.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23552 Artikel geschrieben.