Google Fotos 3.8 für Android: Update bringt kleinere Änderungen

27. Oktober 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit Google Fotos 3.8 verteilt Google gerade eine neue Version seiner Foto-Verwaltungs-App für Android. Die neue Version kommt mit zwei kleineren Änderungen, bietet aber wieder Informationen über vorbereitende Dinge, die dann künftig in der App Einzug erhalten werden. Die erste Änderung ist ein Shortcut zu den Benachrichtigungseinstellungen. Dieser Shortcut sorgt dafür, dass vielleicht auch Nutzer zu den Einstellungen finden, die Ihr System nicht in- und auswendig kennen.

Eine weitere „Neuerung“ betrifft die Fotobücher, die über die App bestellt werden können (nicht in Deutschland). Google fährt hier eine Aktion für den kostenlosen Versand bis 9. November, allerdings verrät der Code laut Android Police wohl, dass die Aktion auch bis Cyber Monday verlängert werden könnte (27.11.). Hat man hierzulande nicht wirklich etwas von.

Unter der Haube zeigen sich diesmal ebenfalls nur kleinere Änderungen. So zum Beispiel die Integration von Google Maps. Man wird künftig in der Lage sein, Bilder nach Google Maps Labels zu suchen, direkt in Google Fotos. Noch scheint die Funktion aber nicht aktiv zu sein.

Und noch einmal Fotobücher. Diese bekommen einen Assistenten, der dann bei der Erstellung thematischer Fotobücher behilflich ist. So kann man dann beispielsweise Fotobücher mit „Freunden“, „Familie“, „Kinder“ und „a special someone“ erstellen können, wahrscheinlich mit wenig Aufwand durch den Nutzer.

Wer das Update noch nicht durch Google erhält, kann sich die aktuelle APK auch bei APKMirror laden. Oder einfach warten, so prall sind die Neuerungen ja nicht.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9286 Artikel geschrieben.