Google Fit: Teardown von Version 1.57 offenbart reichlich mögliche Neuerungen für kommende Updates

5. Juli 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

google-fit-logoTeardown, gesprochen „Tierdaun“. Liest man zuletzt häufiger bei uns, ist aber auch kein Wunder, denn die Damen und Herren von Androidpolice sind alles andere als untätig, wenn es darum geht, Apps ins Codezeilen-Kreuzverhör zu nehmen und nach kommenden Neuerungen auszuquetschen. Gerade erst schrieb ich davon, dass Version 1.57 von Google Fit eine große Generalüberholung der App mit sich brachte, nun verkündet man bereits, dass deren *.apk noch einige weitere Neuerungen unter der Haube verbirgt, die wohl demnächst kommen könnten oder eventuell serverseitig freigeschaltet werden.

Zumindest hat Google inzwischen ein offizielles Changelog für Version 1.57 zur Verfügung gestellt, dass die meisten von Androidpolice gemeldeten Änderungen bestätigt. Anstatt nur einem einzelnen Ziel könne man aber laut Google mehrere davon anlegen. Außerdem ist ein Punkt im Log erwähnt, der bisher anscheinend noch nicht bei allen Nutzern angekommen ist, nämlich der Option, seine Leistungen mit denen anderer Fit-Nutzer zu vergleichen. Das komplette Changelog liest sich wie folgt:

  • More goal options and support for multiple goals. Set daily, weekly and monthly goals and goals for specific activities like „run three times a week“
  • A new look that shows all of your daily stats at once
  • See how your weight is trending after logging a new measurement
  • See how your activity compares against other Fit users in your area
  • Bug fixes

Seit dem erwähnten Update auf Version 1.57.49 gab es noch zwei weitere Mini-Updates, die die App mittlerweile auf 1.57.51 anheben. Dabei gibt es keine wirklich Neuerung, lediglich wurden anscheinend einige Features dadurch aktiviert, so zum Beispiel die persönlichen Rekorde und einen Trend-Graphen für das Gewicht.

Was also zeigt nun der durchgeführte Teardown?

Herausforderungen! Das wohl ambitionierteste Feature, das sich ganz deutlich herauskristallisiert, sind die Herausforderungen, quasi als Wettkampf mit anderen Fit-Nutzern. So können gemäß Teardown eigene Challenges erstellt werden, zu denen man dann andere Benutzer einladen kann. Das kann über die Kontaktliste passieren oder aber auch über manuell einzutragende Telefonnummern und Mailadressen. Die eingeladenen Personen nehmen dann nicht automatisch teil, sondern können akzeptieren oder ablehnen. Offenbar plant Google auch, Team-Wettbewerbe implementieren zu wollen. Entsprechende Einträge sind zumindest schon in Teilen vorhanden. Außerdem scheint es eine spezielle Benachrichtigungen für die Erst- und Zweitplatzierten zu geben, so wie die Möglichkeit, im Anschluss den Wettbewerb zu kommentieren.

Ebenfalls dürfte für die an den Herausforderungen interessierteren Sportler das lokale Ranking sein. Quasi ein direkter Vergleich mit den Nachbarn. Die Daten werden als eigene Karte im Hauptbildschirm zu sehen sein. Was außerdem viele Nutzer von Google Fit bisher monieren, ist die Tatsache, dass Daten von anderen Trackern von der App bisher ausgesperrt bleiben. Nun scheint man zumindest schon einmal eine eigene Karte für Daten bezüglich Ernährungsinformationen zu implementieren. Noch sind die Möglichkeiten hier limitiert auf die Anzeige der täglich aufgenommenen Menge an Fett, Kohlenhydraten, Eiweißen und entweder Kalorien oder Kilojoules. Die zugehörige Karte sei mittlerweile für die meisten User verfügbar, allerdings müssen dafür bereits genügend Daten gesammelt sein, damit diese auch angezeigt wird.

Google baut nun auch die Option ein, fehlerhaft erkannte Aktivitäten nachträglich auszubessern. So gibt es Menüeinträge, die die entsprechende Aktivität ändern lassen in „Fahren“, „Laufen“, „Gehen“ oder „als inaktiv markieren“.

Zu guter Letzt möchte man offensichtlich das wohl für die meisten Sporttreibenden wichtigste Ziel mit in die App integrieren: das gezielte Abnehmen. So kann man aller Vermutung nach (bisher existiert lediglich eine winzige Textpassage hierzu im Code) ein Wunsch-Zielgewicht festlegen, dass die App dann mit trackt. Ob hierfür auch Motivationshilfen, etc implementiert werden, bleibt abzuwarten. So etwas wie eine Deadline für das zu erreichende Gewicht scheint aber nicht als Option geplant zu sein.

Wie immer kann die aktuellste APK über den APKmirror heruntergeladen und installiert werden. Ansonsten bleibt nur, auf das entsprechende Update über den Play Store zu warten.

(via Androidpolice)
Google Fit – Fitness-Tracking
Google Fit – Fitness-Tracking
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 742 Artikel geschrieben.