Google+: Einstellen, wer euch benachrichtigen darf

8. Oktober 2011 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Google+ ist toll. Finde ich. Es herrscht eine tolle Diskussionskultur. Aber: es gibt auch die Nervsäcke. Menschen, die irgendeinen Scheiß im Internet verkaufen. Heilsteine, Bullshit oder die Möglichkeit, mit nur einem Euro Einsatz schon bald Internet-Millionär zu sein. Eben Typen, mit denen die meisten von uns nichts zu tun haben wollen. Wer aber Google+ zur offenen Kommunikation nutzt, der wird vielleicht genervt sein: denn jedermann kann euch erwähnen, einen Beitrag mit euch teilen und und und. Dann bekommt ihr eine Benachrichtigung, was unter Umständen nervig sein kein.

Aber seit heute Nacht gibt es Abhilfe: in euren Kontoeinstellungen findet ihr die Möglichkeit, das Ganze genauer zu definieren. So könnt ihr zum Beispiel aktivieren, dass ihr nur Benachrichtigungen bekommt, wenn eure Kreise etwas mit euch teilen. Standardmäßig hat Google diese Einstellung auf eure erweiterten Kreise gesetzt. Was erweiterte Kreise sind? Google erklärt es: Angenommen, Brigitte ist in einem Ihrer Kreise und Uli ist in einem von Brigittes Kreisen. Sie kennen Uli nicht und er ist nicht in Ihren Kreisen. Wenn Brigitte nun angibt, dass Uli in ihrem Profil als Mitglied ihrer Kreise angezeigt werden soll, und Sie Inhalte mit Ihren erweiterten Kreisen teilen, erscheinen Ihre Inhalte unter Umständen sowohl in Brigittes als auch in Ulis Stream.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25476 Artikel geschrieben.