Google+: ein kleiner Schlag gegen Flickr mittels Picasa

29. Juni 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Eben gelesen und für gut befunden. Ich bin Flickr-User. Weil ich dort viel finde und es Community-Dinge gibt. Des Weiteren benutze ich selber gerne Bilder unter CC-Lizenz. Aber: mein Abo läuft aus und ich erwähnte einmal, dass ich es wohl nicht verlängern werden. Es gibt ja noch Picasa von Google. Keine wirkliche Community und nur 1 GB kostenloser Space für Bilder. Aber – wie ich schon bloggte: Bilder von einer max. Auflösung von 800 Pixeln zählen nicht zum Space, werden also nicht angerechnet.

Und bei Google+ wird es noch schöner: da werden nämlich alle Bilder bis zu einer Auflösung von 2048 Pixeln (ist übrigens die maximale Größe bei Google+) nicht angerechnet – sagt jedenfalls die Picasa-Infoseite. Find ich das cool? Jau, ein bisschen.  Warum ich von einem kleinen Schlag gegen Flickr rede? Nun ja – Leute, die früher zu Flickr gerannt sind, um Bilder zu zeigen, können heute besser Facebook und in Zukunft Google+ / Picasa nutzen. Irgendwie zumindest.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17081 Artikel geschrieben.


26 Kommentare

Ist egal 29. Juni 2011 um 15:39 Uhr

Facebook, nicht Dacebook

Emperor 29. Juni 2011 um 15:41 Uhr

ich hab gerade tatsächlich nach “dacebook” gegooglet :D

Marec_ 29. Juni 2011 um 15:50 Uhr

Anstatt Picasa kann ich nur den ausgezeichneten Fotodienst ipernity empfehlen. Eine aufgeräumte Oberfläche. Viele Flickr-Funktionen und Funktionen die darüber hinaus gehen (z.B. Dateiupload oder Audiodateien). Die Community ist ebenfalls sehr auf Fotografie und Design orientiert. Die andere Flickr-Alternative Zooomr kämpft immer noch mit dem Feature-Overflow und den langsamen Servern. Ipernity ist hier angenehm schnell zu bedienen.

Enno 29. Juni 2011 um 15:50 Uhr

Nur damit ich das verstehe: wenn ich bei Picasa und Google+ bin, kann ich

– auf Google+ hochladen, wieviel ich will (wobei alles auf max. 2048×2048 resized wird) und
– auf Picasa bis 1GB Fotos mit einer Auflösung >2048px laden (wenn ich drüber bin, wird alles auf 2048px resized).

Oder? Hab ich dann nich quasi unlimited Space für meine Fotos? O_o

JSG 29. Juni 2011 um 15:56 Uhr

@Enno: WISSEN tut hier vermutlich niemand irgendwas sicher. ABER: Es sieht wohl so aus, dass man mit Google+ Bilder bis 2048px UNBEGRENZT hochladen kann. Ob das auch für normale, direkte Picasa-Uploads gilt, steht erstmal dahin.
Auf Picasa kannst du daneben aber sicher weiterhin BELIEBIG große Bilder hochladen bis es voll ist.

Enno 29. Juni 2011 um 15:58 Uhr

@JSG: ok, danke!

JSG 29. Juni 2011 um 16:02 Uhr

Ergänzend als Übersicht wie ich es verstehe:

– Upload via Google+: immer max 2048px, zählt nicht
– Upload via Picasa bis 2048px zählt nicht
– Upload via Picasa über 2048px zählt
– Upload via Picasa über 2048px wird herunterskaliert, wenn der Speicherplatz aufgebraucht ist.

Tito 29. Juni 2011 um 16:04 Uhr

Also das find ich auch richtig cool! Kann ich meine 20 gekauften Gig wieder kündigen…

@enno und @jsg: Ich verstehe die Information auf der englischen Google Seite eindeutig so, das der Upload über Google+ NICHT notwendig ist und auch über Picasa funktionieren wird. Die große Überschrift lautet “Free Storage limits” für Picasa. Unterschieden wird dann nur danach ob mann bei Google+ angemeldet ist oder nicht.

Ergo: Bin ich “Google Plus Nutzer” so gilt:
Free storage limits
Photos up to 2048 x 2048 pixels and videos up to 15 minutes won’t count towards your free storage.

All photos uploaded to Picasa Web Albums over the free size limit will count towards your 1 GB of free storage. When you reach your storage limit, any new photos you upload to Picasa Web larger than the free size limit will be automatically resized to 2048 pixels (on their longest edge).

Aber wie auch immer, lassen wir uns überraschen…

Enno 29. Juni 2011 um 16:06 Uhr

Meinen wir nicht alle 3 dasselbe? :D

MacSchlumpf 29. Juni 2011 um 16:22 Uhr

Ich nutzte ja auch Flickr und Picassa und ein “Traum” von mir war seit je her – das beide zu einem Dienst umfunktioniert würden …, naja ein “Traum” halt :)

Aber was ich da oben gelesen habe, das liest sich doch richtig dolle :) Nur würde ich mir endlich mal wünschen, das es für verschiedene Apple Applikationen wie z.B. Aperture etc. vernünftige Plugins geben würde – denn hier hat Flickr auf jeden Fall die Nase vorne *leider*

PS: Sollte man ganz genau wissen, welche Rechte Google+ dann an diesen Bildern besitzt bzw. in Anspruch nimmt.

ralf_donald 29. Juni 2011 um 16:37 Uhr

Klingt an sich prima. Mich würde aber auch interessieren, wie sich das mit den Rechten an den Bildern verhält, ob diese auf google über gehen oder beim User bleiben.

Michael 29. Juni 2011 um 16:42 Uhr

Nachdem ja jeder (inklusive mir) schon von den neuen Funktionen schwärmt : Weiß auch jemand, wann Google+ offiziell für die Allgemeinheit startet ?
Irgendwie habe ich dazu noch nichts gelesen.

Falls ja, bitte mal hier kurz bekannt geben…

Enno 29. Juni 2011 um 16:42 Uhr

@ralf_donald: was vermutest du denn bei einem sozialen Netzwerk? ;)

MacSchlumpf 29. Juni 2011 um 16:56 Uhr

@Enno: Ich höre da aber keine negative Kritik – oder :)

Ich habe die Tage etwas sehr passendes gelesen & dem stimme ich voll zu…. (denn genauen Wortlaut kenne ich leider nicht mehr, war aber in etwa so)

Immer auf Google wegen den Datenschutzrechten rumzuhacken sei falsch ungerechtfertigt, denn es gibt “schlimmere” Unternehmen. Zumal jeder einzelne dafür verantwortlich ist, was er online stellt, schreibt etc.

Und mal ehrlich, da gibt es nun schon die tollen Google Apps die zudem auch noch “Kostenlos” sind und trotzdem wird gemotzt.

Florian Niefünd 29. Juni 2011 um 17:14 Uhr

ein wichtiger Schritt, den: Bei Facebook kann man unendlich viele bilder hochladen (naja vielleicht nicht ganz so viele aber VIELE!) … und wenn man bei Google+ nur 1 GB hat … ist das nicht viel…

Uljanow 29. Juni 2011 um 17:35 Uhr

FlickR geht zumindest mit den Bildrechten fair um.

Ganz im Gegensatz zu Facebook. Facebook reißt sich per Kleingedrucktem alle möglichen Rechte unter den Nagel und beim Upload werden die Metadaten aus den Bildern kastriert, damit der Urhebernachweis erschwert wird. D.h. meine Bilder können irgendwo für irgendwas werben, was ich überhaupt nicht mag.

Google+ klingt interessant, muss mich noch schlau machen wegen der Rechte …

Enno 29. Juni 2011 um 18:53 Uhr

@MacSchlumpf: ich freue mich auf Google+ und würde es auch gern Facebook vorziehen. Jedoch verdienen Soziale Netzwerke doch gerade an den Daten, die die Benutzer liefern. Und da Google auch nicht gerade positiv gegenüber Sachen wie Do Not Track eingestellt ist (was aus ihrer Sicht verständlich ist), gehe ich nicht davon aus, dass man an der Stelle “faire” Bilderrechte erwarten kann. Mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen.
Sollte es anders kommen, wäre das natürlich endlaser.

Außerdem: ich stufe mich ja bei dieser Datenschutz-Diskussion schon eher als tolerant ein. Trotzdem finde ich die Argumentation “jeder ist selbst dafür verantwortlich, was er online stellt” genauso wenig zielführend wie “Was meckert ihr denn? Ihr habt doch den AGBs selbst zugestimmt.” Es geht darum, dass die Anbieter von vornherein fairer mit den Daten der Benutzer umgehen und nicht diese “selbst Schuld, wenn du unseren Scheiß mitmachst”-Schiene fahren.

Uljanow 29. Juni 2011 um 19:42 Uhr

Bei Picasaweb werden zumindest nicht die Metadaten (IPTC) gezwickt und man kann selbst entscheiden, ob die Bilder (C) oder (CC) erhalten. Außerdem kann man entscheiden, ob die Bilder (Album) öffentlich oder privat sind. Auf den ersten Blick und vor allem, VERGLICHEN MIT FACEBOOK scheinbar seriös.

Da ich Community nicht benötige, macht es auf mich einen guten Eindruck …

Josef Türk Jun. 29. Juni 2011 um 22:56 Uhr

Ich nutze beide Picasa und Flickr.
Picasa
Vorteil: Software für kleine Verbesserungen und Upload recht gut gelungen. Der Preis für mehr Speicher ist moderat.
Nachteil: Bei weitem nicht so viele Besucher und Kommentare der Bilder.
Flickr
Vorteil: Starke Gemeinschaft, viele Besucher und auch Kommentare, höherer Stellenwert innerhalb des Internet.
Nachteil: Kostet mehr als Picasa, Bilder werden manchmal verändert (noch nicht herausgefunden warum).
NachVorteil: Die Bilder richtig zu positionieren dauert seine Zeit, zahlt sich aber dann doch aus.

Resüme: Ich habe bislang nur Bilder über Flickr, “verkauft” (ja ist tatsächlich so), werde deshalb Flickr die Treue halten. Picasa versucht aufzuspringen, hat aber einen langen Weg vor sich Flickr das Wasser abzugraben. Da hat Google eindeutig gepennt. Auch was Facebook angeht hat Google gepennt aus meiner Sicht.

Es ist schwer einmal einen so großen Vorsprung den Flickr hat, einzuholen, auch wenn Flickr selbst mal wieder etwas mehr Pepp reinbringen müßte.

Btw: Facebook und Bilder das kannst du knicken, Facebook macht aus tollen Bildern Schrott. Eigene Erfahrung!

Nur meine 2 Cent. ;-)

uniquolol 29. Juni 2011 um 23:32 Uhr

@MacSchlumpf:
“…Immer auf Google wegen den Datenschutzrechten rumzuhacken sei falsch ungerechtfertigt, denn es gibt “schlimmere” Unternehmen. Zumal jeder einzelne dafür verantwortlich ist, was er online stellt, schreibt etc…”

Es ist absolut notwendig, sich mit Datenschutzrechten auseinanderzusetzen, egal um welches Unternehmen es sich im Detail handelt. Insbesondere dann, wenn es sich um die Rechte an den eigenen Dateien (Urlaubsbilder etc. ) dreht. Nur wenn sich der einzelnen User selbstverantwortlich um diese Themen kümmert (ggf. auch darauf “rumhackt”), macht Dein Satz “…Zumal jeder einzelne dafür verantwortlich ist…” auch einen Sinn. Ansonsten ist er nur eine inhaltsleere Worthülse…

Tommy 30. Juni 2011 um 08:07 Uhr

You made my day :) danke Caschy

Kilian 30. Juni 2011 um 12:44 Uhr

Ich habe in letzter Zeit auch viele meiner Bilder bei facebook hochgeladen…Habe da einige Freunde, deren Hobby auch die Fotografie ist, habe da aber bisher leider nie brauchbares Feedback bekommen. Irgendwie ist die Präsentation da nicht sonderlich gut für Bilder. Bei Picasa fehlt mir leider die Community, da ich mich ja irgendwie verbessern möchte und ich ja will, dass meine Bilder gesehen werden. Bei flickr gibt es die Community zwar, die ist aber – bei meiner Erfahrung – nicht sonderlich kommentarfreudig, deshalb habe ich da auch gekündigt.

Habe jetzt einfach mal vor einigen Wochen einen Account in der fotocommunity erstellt. Die hat mir ein Freund empfohlen, da er da hin und wieder so ein Usertreffen veranstaltet. Zwar ist die Anzahl der Kommentare da bisher noch überschaubar, aber es sind zumindest schonmal mehr als bei flickr. Ich werde mal schauen, wie sich das demnächst entwickelt…und bin schon ganz gespannt auf Google+!

Uljanow 30. Juni 2011 um 14:05 Uhr

@Kilian
Bei allen Fotocommunities ist es immer das Selbe: Kommentierst / Bewertest / findest Du mein Foto toll, dann kommentiere / bewerte / finde ich Dein Foto toll. Egal ob FlickR, View, Fotocommunity, … Das langweilt auf Dauer.

Ernsthafte Kommentare, also sachlich fundierte Kritiken, dazu brauchst Du, völlig egal in welcher FC, einen engen eingeschworenen Freundeskreis. Ansonsten sind schnell wieder Leute abgesprungen weil beleidigt oder es wird (zurück-)getrollt, weil beleidigt. Sich diesen eingeschworenen und vor allem ehrlichen Kreis aufzubauen, ist harte Arbeit.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.