Google Drive Rollout beginnt

24. April 2012 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google Drive – der Rollout beginnt! Woran ihr dies erkennen könnt? Checkt mal eure Google Docs ab – hier stehen euch schon einmal 5 GB zur Verfügung. Also, das dürfte jetzt in die heiße Phase gehen! Wenn bei euch noch 1024 angezeigt werden: Umstellen auf Englisch, dann wieder zurück.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22140 Artikel geschrieben.

54 Kommentare

Rob 24. April 2012 um 09:36 Uhr

Hab noch 1024 dort stehen. Mal den Tag abworten.

Steven Tingle 24. April 2012 um 09:37 Uhr

Bei mir wird immer noch nur 1GB angezeigt 🙁

janbpunkt 24. April 2012 um 09:37 Uhr

Hab derzeit nur 1024MB 🙁
Bin wohl wieder einer der Letzten 😀

ekrem 24. April 2012 um 09:38 Uhr

bei mir erschienen die 5gb als ich die sprache von englisch auf deutsch geswitched habe.

rnng 24. April 2012 um 09:39 Uhr

Einfach mal die Sprache auf deutsch ändern, dann wirds

Martin 24. April 2012 um 09:40 Uhr

Bei mir wurden bis eben 1024 MB angezeigt. Einmal die Sprache von „deutsch“ auf „englisch(US)“ gestellt und schon stehen da 5120MB

janbpunkt 24. April 2012 um 09:41 Uhr

Danke für den Tipp. Nach Umstellen von Deutsch auf English, hatte ich auch die 5GB. Nachm Rückstellung auf Deutsch, blieben sie erhalten 🙂

sav 24. April 2012 um 09:41 Uhr

„You are currently using 0 MB (0%) of your 5120 MB.“

Marc 24. April 2012 um 09:41 Uhr

wenn man was in den Einstellung „etwas“ umstellt bsw. die Markierung, dann funktioniert es auch.

John 24. April 2012 um 09:42 Uhr

Hmm ich hab bislang noch 1GB, aber glaube kaum dass ich es nutzen werde

20GB bei Dropbox und 25GB Skydrive reichen da dicke. Und das Office im Web von MS finde ich sowieso besser als Google Docs

kowi 24. April 2012 um 09:43 Uhr

same here… Erst nach der Umstellung auf deutsch kamen die 5gb.

John 24. April 2012 um 09:48 Uhr

Achja:

Nie mehr zweite Liga, nie mehr, nie mehr 🙂

Michael W. 24. April 2012 um 09:48 Uhr

Bei mir stehen 21.504 MB 😉

André 24. April 2012 um 09:53 Uhr

Ich hatte auch auch 1 GB hab dann umgestellt auf Englisch und dann auf Deutsch und da waren die 5 GB;)

Ronny 24. April 2012 um 09:53 Uhr

Bei mir auch @Michael W.
Waren die vorher gekauften 20 Gig auch schon immer für Docs verfügbar? Hatte dem nur in Picasa Achtung geschenkt.

edit: Mit einer Umstellung sind es jetzt 25.600

Dreitausend 24. April 2012 um 09:56 Uhr

Als ich mich als erstes Heute eingeloggt habe, hatte ich auch noch 1GB. Aber ein bisschen rumklicken und Dateien hochladen … schwups 5GB. http://twitpic.com/9dbx8k

Korph 24. April 2012 um 09:59 Uhr

Inzwischen übertrumpfen sich ja die Cloud-Anbieter mit Speicherplatz-Schnäppchen. So richtig interessant wird es für mich erst, wenn in Sachen ‚Bedienung‘ an der Schraube gedreht wird.

Man sollte immer unterscheiden zwischen Speicherplatz (Dropbox) und online Arbeiten (GoogleDocs, SkyDrive).

Und da hat meiner Meinung nach SkyDrive die Nase vorn. Ich kann Office-Dokumente online und offline bearbeiten, ohne dass mir die Formate flöten gehen. Da muss GoogleDocs noch nachlegen.

Wie gesagt, es hängt von der Nutzung jedes Einzelnen ab. Mal sehen, was da von den Anbietern noch kommt….

N-Rico 24. April 2012 um 10:01 Uhr

Spannend. Halte uns unbedingt auf dem Laufenden, auch wie es dann mit der Synchronisation eines TrueCrypt-Containers aussieht.

Nach der Sprachumstellung habe ich nun auch 5GB. Danke. 🙂

Korph 24. April 2012 um 10:05 Uhr

Kleiner Nachtrag:

Mann sollte sich auch bei den Cloud-Angeboten fragen: Wo stehen die Server und wer ist Besitzer und wer ist Eigentümer der hochgeladenen Daten?

Selim 24. April 2012 um 10:06 Uhr

bei mir stehen 21.504 MB

Joerg 24. April 2012 um 10:06 Uhr

Die 5GB hab ich nach der Deutsch-Englisch-Deutsch-Umstellung nun auch. Ich hoffe sehr, dass bei GDrive der Treucrypt-Sync so gut funktionieren wird wie bei Dropbbox. Falls nicht, wird das auch für GDrive ein grosses Manko sein. Bei Skydrive hab ich zwar 25 GB aber der Truecryptsync funktioniert nicht so gut wie in Dropbbox, wo immer nur die veränderte Datei gesynct wird, nicht der ganze Container.

Mike Lowrey 24. April 2012 um 10:12 Uhr

Der Sinn von GDrive und SkyDrive ergibt sich erst in Kombination mit den Anwendungen. Wenn du dort TrueCrypt Container einbaust, sind die nutzlos. Also warum das Feld unterstützen?

web 24. April 2012 um 10:14 Uhr

Da bin ich ja mal gespannt. Ich hoffe nur, dass alle Daten zentral unter http://drive.google.de verwaltbar sind, sonst macht das keinen Spass!

Stephan 24. April 2012 um 10:15 Uhr

Läuft hier gerade ein Rennen, wer den meisten Google Speicherplatz hat? Dann möchte ich mit 87.040 MB mitmachen!

Aber es freut mich, dass Google Drive endlich Realität wird.. Bin mal gespannt, ob es Dropbox ablösen kann…
Oder es läuft, wie box.net ergänzend zur Dropbox… mal schauen..

diskostu 24. April 2012 um 10:17 Uhr

Hatte vorher schon auf 20GB erweitert, jetzt stehen bei mir 25.600 MB.

Matthias 24. April 2012 um 10:18 Uhr

Moin,

für mich sind die Cloud-Dienst nur interesaant, wenn ich sie mit Truecrypt nutzen kann. Ich hab nen 6 GB container, wo ich alle daten drin habe. Projekte, eigenes, einfach was man unterwegs so braucht. Den öffne ich lokal und so ist mir der datenschutz echt schnuppe. Mit Dropbox können auch nur die veränderten Teile des Containers synchronisiert werden. Perfekt.
Was soll ich mit nem Anbieter, der mir 25 GB, aber Dateigrößen bis max 50MB erlaubt sind? Für mich nutzlos.

Thomas 24. April 2012 um 10:21 Uhr

@diskostu: Yeah! Bei mir genauso. Einfach mal die Sprache kurz umgestellt und wieder zurück. Jetzt 25.600 MB.

hans 24. April 2012 um 10:22 Uhr

@ Matthias

was kann man denn bei Dropbox maximal pro Datei hochladen?

Michael W. 24. April 2012 um 10:24 Uhr

Habe jetzt ohne Umstellung 25600 MB und das seit meinem letzten posting hier. Bin gespannt wann die iOS App kommt und was uns alles erwartet.

Matthias 24. April 2012 um 10:24 Uhr

@hans Keine Ahnung. Ich denke, dass es keine Begrenzung gibt.

Stephan 24. April 2012 um 10:25 Uhr

@Hans:
AFAIK kann man bei Dropbox über den Client unbegrenzt hochladen. Über das Web oder die Android/iPhone-App 500MB (wird durch die API limitiert)

Oliver 24. April 2012 um 10:38 Uhr

Also bei mir geht es nach der Änderung der Sprache auch. Hatte vorher schon Englisch. Gibt es irgendeinen Client für den Speicher?

Selim 24. April 2012 um 10:38 Uhr

Jetzt habe ich 25600 MB Speicher!

Marco 24. April 2012 um 10:51 Uhr

In meinem „normalen“ lange bestehenden Google-Account hatte ich nur 1GB und nach der Sprachumstellung dann 5 GB. In meinem seit ein paar Tagen bestehenden Google-Apps-Account (mit eigener Domain) hatte ich gleich ohne die Sprachumstellung die 5GB.

Tino 24. April 2012 um 11:25 Uhr

Wo habt ihr denn alle die 20 oder mehr GB her? Zahlt ihr etwas für Speicherplatz bei GoogleDocs???

Für GoogleMail gilt der zusätzliche Speicher ja nicht, oder?
https://accounts.google.com/PurchaseStorage sagt „Additional storage will not apply to Gmail“.

Mr.a 24. April 2012 um 11:52 Uhr

ja ich zahle 5$ für 20GB und nun sind es 25600MB
Deshalb bin ich ja so scharf auf Google Drive.
Alles unter einem Dach.
Mr.a

PS: die 20 GB sind ja nicht nur für Google Docs …die sind für alle Google Dinge.

Tino 24. April 2012 um 12:00 Uhr

Zählt der bezahlte Speicher bei euch auf für GoogleMail? Zumindest bei GoogleApps-Accounts ist dem leider nicht so 🙁

Mr.a 24. April 2012 um 12:01 Uhr

Ja unter Google Mail steht das hier.
0.8 GB (2 %) von 27.5 GB

Gruß
Mr.a

Andy 24. April 2012 um 14:03 Uhr

Halt und ja auf dem Laufenden wenn es wirklich offiziell ausgerollt wird. Aktuell scheint es ja noch nocht soweit zu sein. Testen werde ich es auf jeden Fall wenn ich auch aktuell noch Dropbox benützt und eigentlich auch zufrieden bon.

waldi 24. April 2012 um 14:07 Uhr

So, hab die 5GB jetzt auch…
@Oliver Den einzigen Client, den ich jetzt auf die schnelle kenne, ist Cyberduck

Vinz 24. April 2012 um 14:11 Uhr

Ich denke der Rollout ist schon durch … man kann beliebig Dateien bei Docs hochladen (z.B. .dll). Dazu die 5gb Speicher.

Christoph Wolff 24. April 2012 um 14:27 Uhr

Also als Client kann ich insyncHQ.com sehr empfehlen. Eigentlich Google Drive Software von einem Drittanbieter. Funktioniert wie dropbox nur eben für den Google Docs Speicher. Google Apps wird auch unterstützt.

holger 24. April 2012 um 14:40 Uhr

„8MB von 5120MB werden verwendet“ jeah! und ganz ohne sprachumstellerei

Als client gibts auch was von gladinet.com obwohl ich ja auf webdav hoffe …

Daniel 24. April 2012 um 14:45 Uhr

Das „Mini-Rollout“ lässt sich sicher auch auf die Skydrive Inivitative zurückführen. So ist der PR Effekt doch etwas kleiner für Microsoft 😉

Stephan 24. April 2012 um 18:48 Uhr

@Vinz:
Du konntest bei Google Docs schon immer (oder zumindest sehr sehr lange schon) andere Dateien hochladen, also egal welche Dateiendung.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.