Google Drive für Android erhält neue Sortieroption und besseres Zusammenspiel mit anderen Apps

23. März 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_Google DriveÜber zwei kleine Neuerungen können sich Nutzer der Google Drive-App für Android mit dem aktuellen Update freuen. Die Sortierung von Dateien bietet eine neue Option, man kann diese nun auch in umgekehrter Reihenfolge anzeigen lassen, indem man einfach die Sortierspalte in der App antippt. Die zweite Neuerung betrifft das verbesserte Zusammenspiel mit Editor-Apps für Google Drive-Inhalte. Nutzer können hier direkt von einer Vorschau in die entsprechende Bearbeitung springen und anschließend werden die Änderungen in Drive gespeichert. Zu den unterstützten Apps zählen unter anderem Google Fotos und Google Docs. Das Update wird von Google aktuell verteilt und sollte zeitnah verfügbar sein, wie man dem Ankündigungspost entnehmen kann.

Google Drive
Google Drive
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot
  • Google Drive Screenshot

google_drive_logo_rec


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.