Google Chrome verschlüsselt nun für alle

19. Januar 2013 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Google Chrome wird nun auch für Benutzer sicherer, die kein Konto bei Google haben, beziehungsweise nicht bei Google Chrome eingeloggt sind. Sucht man über die Adressleiste (Omnibox), dann werden bei eingeloggten Benutzern die Suchanfragen über SSL (Secure Socket Layer) verschlüsselt. Dies war bei nicht eingeloggten Benutzern bislang nicht der Fall. Mit Chrome 25, der sich momentan im Developer- und im Beta-Channel befindet, wird die verschlüsselte Suche für alle kommen.

Chrome

So können zum Beispiel keine Suchanfragen protokolliert werden. Viele Webseiten verschlüsseln mittlerweile, Gmail seit 2010, Twitter seit Februar 2012 und Facebook seit November 2012. Die verschlüsselte Suche für eingeloggte Benutzer wurde von Google im Juni 2011 zum Standard gemacht, Firefox vollzog den Wechsel auf die verschlüsselte Suche von Google im Juli 2012 und selbst Safari zog im September 2012 nach. Als Benutzer muss man nichts ändern, passiert bekanntlich alles von alleine. (via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16529 Artikel geschrieben.


6 Kommentare

Kandir Pand 19. Januar 2013 um 12:51 Uhr

Ich will ja gar nicht wissen was MS macht. Aber ich vermute ganz stark plaintext :)

Gesendet mid meinem Windows Phone

Martin 19. Januar 2013 um 13:37 Uhr

Also ich hab schon seit Ewigkeiten https://encrypted.google.com/ als Standardsuchmaschine für die Omnibox eingestellt. Die “Neuerung” betrifft ja im wesentlichen nur Nutzer, die ohnehin keinen Wert auf Sicherheit legen ;).

Thomas Baumann 19. Januar 2013 um 13:46 Uhr

Die Kehrseite: Wenn man langsame Internet Verbindungen hat, insbesondere mit hohem Ping (wie bei Mobilfunk) wird alles wesentlich langsamer weil der Aufbau der Verschlüsselung zig Anfragen und Antworten braucht bevor erstmal Nutzdaten übertragen werden können. Optionales (ggf. auch per Default aktiviertes) SSL ist super. Aber man sollte es auch deaktivieren können. Mir ist es egal ob mein Provider sieht dass ich öfters mal lustige Zitate suche und lese (sehen die anhand der Domains eh, wenn auch nicht den Inhalt der Seite) oder sonst was. Klar, einige Dinge da wärs besser. Grade bei “sozialen” Seiten wie Facebook und wenn man in einem offenem WLAN (Internet Café) ist.

Maik 19. Januar 2013 um 15:32 Uhr

WIe siehts mit Diensten wie Analytics aus?
Wird man jetzt gar nicht mehr User von Google identifizieren können bzw. ihre Keywords?

Mathias (@DrGimpfen) 19. Januar 2013 um 15:54 Uhr

Häh die Suchanfragen können doch immer noch protokolliert werden.
man sieht doch dann an der URL nach welchen Wörtern gesucht wurde.
Oder verstehe ich da grad was falsch?


1 Trackback(s)

20. Januar 2013
Die techmediaFIVE der KW #3 • techmedialife.de

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.