Google Chrome: Team äußert sich zu Autofill und WebVR

17. September 2017 Kategorie: Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Bei Reddit lief diese Woche ein neues AMA (Ask me Anything) mit dem Team hinter dem Browser Google Chrome. Dabei gab es durchaus einige, nette Informationshäpchen. Etwa soll die Autofill bald Einzug in den Browser halten. Sie ist neu in Android 8.0 (Oreo) und erleichtert den Umgang mit gespeicherten Daten, die in Eingabefeldern automatisch hinzugefügt werden – etwa Passwörter. Chrome unterstützt die Autofill-API derzeit noch nicht, das soll sich aber laut dem Team aber bald ändern.

Einen Zeitplan zur Veröffentlichung gebe es aber noch nicht. Man werde den Usern dann die Option anbieten, entweder die klassische Autovervollständigung zu nutzen oder die neue Autofill-API, auf welche viele Apps wie 1Password setzen möchten. Zudem wolle man einen Passwortgenerator in die Apps für Android und iOS hieven. In den Desktoopversionen von Chrome testet man dergleichen ja schon eine Weile.

Außerdem gibt es viele Pläne für WebVR: Das Chrome-Team ist mit der aktuellen Version offenbar noch unzufrieden Deswegen tüftelt man derzeit an einer Überholung der API, die es Entwicklern leichter machen soll und mehr VR-Lösungen unterstützt. Virtual-Reality-Content im Web sei ein interessanter Bereich, an dem man dranbleiben wolle. Da die nächste Version der WebVR-API in vielen Punkten mit der aktuellen Variante breche, werde man dann in Chrome auch nur noch die neue Version unterstützen. Entwickler sollen aber Hilfestellungen erhalten, um ebenfalls möglichst schnell umzusatteln.

Das Team betont zudem abermals, dass für Chrome an mobilen Endgeräten keine Erweiterungen geplant seien. Wer es unbedingt darauf anlege an mobilen Endgeräten in einem Browser Extensions zu nutzen, der könne auf Firefox zurückgreifen. Man fokussiere sich stattdessen auf andere Aspekte des Browsers – etwa den Datensparmodus, welcher gerade für Schwellenländer mit langsamen Internetverbindungen wichtig sei. Allerdings kann man auch Deutschland im Bereich mobiles Internet nicht gerade als ruhmreich bezeichnen. So ist das vielleicht auch hierzulande für viele von euch ein genutztes Feature.

Chrome erhält unter Android Oreo zudem eine Picture-in-Picture-API. Bzw. eigentlich ist diese bereits vorhanden, allerdings konnten Websites bisher keine Anpassungen daran vornehmen, außer sie abzuschalten. Da sollen die Betreiber bald mehr Spielraum erhalten. So können Website wohl bald einen eigenen PiP-Button hinzufügen und die Darstellung anpassen, je nachdem ob der Anwender PiP aktiviert oder eben nicht.

Es geht also durchaus voran mit Chrome im mobilen Bereich. Nutzt ihr Chrome unter Android oder seid ihr auf andere Varianten ausgewichen?


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2551 Artikel geschrieben.