Google Chrome schmeißt h.264 raus – na und?

12. Januar 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Die Google Chrome-Jungs haben geschrieben, dass sie in Zukunft auf das offene Format WebM setzen – wie der Firefox auch. Chrome unterstützt WebM schon seit einiger Zeit. Rausfliegen wird allerdings der nicht freie Codec h.264. Will man Videos im Browser sehen, die mit diesem Codec ausgeliefert werden, so muss man ein separates Plugin haben. Hat man ja meistens eh schon systemweit installiert, kennt man ja noch, wenn man früher Firefox nutzte und Flash sehen wollte. Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt – denn die meisten Videos die wir uns so täglich reinziehen, hängen eher auf h.264 als auf dem offenen WebM. Grund zur Sorge ist dies allerdings nicht – wie zumindest ich finde. Einzig und allein Seitenbetreiber könnte dies Arbeit kosten: sie müssten eventuell die Videos in h.264 und WebM zur Verfügung stellen um den Besucher möglichst einfaches Surfen zu garantieren. Trotz alledem – Doppelmoral von Google: Flash wurde vor einigen Monaten aufgenommen – obwohl es eben auch nicht frei ist.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25472 Artikel geschrieben.