Google Cast for Audio vorgestellt, passende Hardware folgt im Frühling

5. Januar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Bisher konnte man mit Google Cast Inhalte an einen Chromecast senden, dies funktioniert sowohl für Audio- als auch für Video-Streams. Mit einer Erweiterung des Google Cast SDK wird nun auch bald die Unterstützung für Audio-Casts erhalten, die dann nicht mehr nur an einen Chromecast gesendet werden können, sondern an alle Lautsprecher und Receiver, die dies unterstützen. Diese gibt es aktuell noch nicht, in den USA sollen die ersten Modelle im Frühjahr verfügbar sein und von Firmen wie Sony, LG und HEOS von Denon. Weitere Hersteller sollen dann im Verlauf des Jahres folgen, die Chiphersteller Broadcom, Marvell, MediaTek werden Google Cast for Audio ebenso unterstützen.

Die Funktionsweise von Google Cast for Audio ist genauso wie die in Verbindung mit einem Chromecast. Man streamt die Musik nicht von seinem Mobilgerät aus an den Empfänger, sondern der Empfänger, in diesem Fall Lautsprecher, holt sich den Content direkt von der Quelle. Google Cast for Audio wird bereits von Deezer, Google Play Music, iHeartRadio, NPR One, Pandora, Rdio, TuneIn und vielen weiteren Apps unterstützt. Auch die Nutzung der Google Cast Browsererweiterung für Audio ist möglich.

Im Prinzip kann man sagen, dass eine App, die Google Cast unterstützt, auch automatisch Google Cast for Audio unterstützt (muss dennoch extra eingebaut werden, also selbstverständlich ist es nicht). Das eingebundene Video zeigt die Funktionsweise sehr gut. Das Google Cast Ökosystem wächst durch die neuen Hardware-Optionen an und wird mit weiteren Settop-Boxen, Android TV und Spielkonsolen, die erschienen sollen, nicht kleiner.

(Quelle: Chrome Blog)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9381 Artikel geschrieben.