Google Cast 1.15 offenbart Chromecast-Preview-Programm und mehr Cast-fähige Hardware

18. Mai 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

chromecast google cast artikel logoEine neue APK der Google Cast-App ist im Umlauf. Version 1.15 verrät dabei schon Dinge, die von Google bisher noch nicht kommuniziert wurden. Gelegenheit dazu wäre heute Abend, wenn die Google I/O startet. Interessant ist es nämlich allemal, was Android Police in der Version entdeckt hat. Zum einen ein Preview-Programm für den Chromecast, zum anderen könnte es auch neue Hardware-Kategorien geben. Das preview-Programm beschreibt sich recht eindeutig, Nutzer erhalten die Möglichkeit, Updates und neue Funktionen schon früher zu erhalten. Es wird keiner dazu gezwungen, die Teilnahme am Preview-Programm muss aktiviert werden und man kann auch jederzeit wieder aussteigen.

Google Cast für Audio wurde letztes Jahr von Google eingeführt, eine ganze Weile später folgte dann mit dem Chromecast Audio auch die passende Harwdare. Die Cast-App kann in der neuen Version auch neue Geräte erkennen, Verstärker, Vorverstärker und Receiver. Das Ganze ist allerdings sehr undurchsichtig und deutet darauf hin, dass die Google Cast-App Audio einen höheren Stellenwert zuschreiben wird. Eventuell erfährt man ja bereits sehr bald etwas dazu. Gerade für Hardware-Hersteller im Audio-Bereich könnte dies sehr interessant sein.

Die neue APK findet Ihr bei Bedarf auch bei APKMirror, allerdings sind die neuen Funktionen noch nicht verfügbar, sondern lediglich bereits in der App erwähnt.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8210 Artikel geschrieben.