Google Bildersuche mit Lizenz-Filter

14. Januar 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Googles Bildersuche ist das Tool schlechthin, wenn man auf der Suche nach einem Bild ist. Unzählige Ergebnisse, meistens findet man etwas passendes auf Anhieb. Oftmals ist jedoch das Problem, dass die Rechte an den Bildern nicht immer offensichtlich sind. Darf ich das Bild verwenden wie ich will? In den meisten Fällen lautet die Antwort nein. Mit den neuen Filtern von Google kann man aber gezielt nach Bildern suchen, die man auf anderen Seiten verwenden darf, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Nutzung, mit Veränderung des Originals oder eben nicht.

Google_Bilder_Lizenzen

Um den Lizenz-Filter zu nutzen, müsst ihr lediglich eine normale Bildersuche starten. So wie Ihr auch nach Datum, Größe oder Typ suchen könnt, erscheinen bei einem Klick auf Suchoptionen (unterhalb der Search-Box) nun auch die Lizenz-Filter (Nutzungsrechte) mit ihren verschiedenen Optionen.

Google ist in diesem Bereich bereits ein Nachzügler. Die Flickr-Suche bietet die Suche nach Lizenzbedingungen bereits länger an und auch die Suche von Creative Commons erlaubt eine Suche in verschiedenen Quellen (auch Google Bilder) zu diesem Zweck. Alternativ kann man bei Bedarf auch auf kostenlose Stockphoto-Angebote zurückgreifen.



Quelle: CNet |
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7067 Artikel geschrieben.

11 Kommentare

Mike 14. Januar 2014 um 19:05 Uhr

if visitor = googlebot && show ‚free to use‘ || show ‚use and get sued‘

faupau 14. Januar 2014 um 19:16 Uhr

Das gabs doch schon immer ? Echt neu ?

mini 14. Januar 2014 um 19:44 Uhr

Das gab es es auch vorher schon, nur musste man auf erweiterte suche klicken.

und naja ausnahmsweise ist Bing mit der bildersuche schon zwei Schritte Voraus.

Konstantin 14. Januar 2014 um 19:53 Uhr

okay – ein paar Klicks weniger, wenn ich mal wieder Bilder zum Bloggen brauche… Danke für die Info…

Detlef 14. Januar 2014 um 20:30 Uhr

Aber meine blöde Frage.
Da werden Bilder aus vpunzähligen Blogs und Seiten gezeigt.
Wie erkennt jetzt Google ob das Bild vom Blog XY zur kommerziellen Nutzung frei gegeben wurde?
Muss jetzt jeder Blog- oder Seitenbetreiber seine Bilder entsprechend kennzeichnen?

Paul Peter 14. Januar 2014 um 22:10 Uhr

Habe die ähnliche Frage wie Detlef: Wie kann/sollte ich meine Bilder auf meiner Webseite/Blog kennzeichnen?

CU 14. Januar 2014 um 22:18 Uhr

Gabs wirklich schon ne Weile, nicht neu…

Sabine 15. Januar 2014 um 00:22 Uhr

Mich würde ebenfalls die Kennzeichnung interessieren. Wenn andere Dienste diese Suche schon anbieten, wonach schauen die?

simonhoelz 15. Januar 2014 um 01:43 Uhr

kann mini nur zustimmen. den Dienst gibt es schon seit langem in der erweiterten suche. ich meine dass ich das schon vor 2 bis 3 Jahren nutze.
wie die Bilder aber klassifiziert werden Frage ich mich auch schon seit Anbeginn. kann man sich auf die Ergebnisse denn verlassen? ich kann ja nicht ein Bild nutzen nur mit der Garantie dass es von Google gefunden wurde.

nichts desto trotz gibt es nie eine Garantie dass ein Bild nicht doch eigentlich einen anderen Rechteinhaber hat. zuletzt veröffentlicht ein Rechteinhaber das Bild anonym als frei nur um dann den Verstoß mit Google searchbyimage zu finden und abzumahnen.

Ioannis Thomas 15. Januar 2014 um 09:55 Uhr

Würde ja davon abraten solche Bilder zu verwenden, wenn man nicht zu 100% die Rechtelage klären kann. Ich sehe hier schon ganz viele Abmahnung und das Gegenargument, dass die doch bei Google so angezeigt wurden. 😉




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.