Google bewirbt Chromebooks offline

2. Oktober 2011 Kategorie: Google, Hardware, Mobile, geschrieben von:

In London bewirbt man gerade die Chromebooks offline. Zu diesem Zweck hat man sich ein Shop-in-Shop-System aufgebaut, welches die Kunden von den Vorzügen des Chromebooks überzeugen soll. Ich bin zwar großer Google-Fan, konnte mich aber nie mit den Chromebooks anfreunden, da sie mir persönlich mehr Nach- als Vorteile bringen. Grob gesagt hat man nur den Browser – und dieser ist mir persönlich einfach zuwenig.

Ich hatte die Samsung-Variante des Chromebooks, inklusive UMTS – die Ausstattung war ok und die Verarbeitung des Samsung-Boliden einfach erste Sahne, aber gesamt gesehen schränkte mich die Kiste zu sehr ein. Ich arbeite zwar viel „in der Cloud“, schätze aber lokal installiertes. Die Cloud-Vorteile des Chromebooks sind ausserdem nicht so hoch zu bewerten, lassen sie sich doch mit jedem Net- oder Notebook bewerkstelligen, die online gehen können. Ausserdem behaupte ich einfach mal: man kann ein ähnliches Gerät billiger erwerben und bekommt dafür mehr Features mit auf den Weg. Des Weiteren glaube ich nicht, dass Google vom „Erfolg“ der Geräte begeistert ist.

Chromebooks – eure Meinung dazu?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.