Google bastelt an Verbesserungen des Play Stores

3. November 2016 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: André Westphal

google play logoGoogle soll aktuell an einigen Verbesserungen für seinen Play Store arbeiten. So klagen viele Entwickler wohl darüber, dass der Markt für Apps mittlerweile größtenteils gesättigt sei: Das Gros der Apps versinke in Nichtbeachtung, während wenige, große Player mit ihren Anwendungen absahnen. Dadurch sei es schwer für neue Entwickler, noch eine Kundenbasis aufzubauen. Sameer Samat, der zuvor Präsident des Wearable-Anbieters Jawbone gewesen ist, hat sich des Problems bei Google angenommen. Künstliche Intelligenz und neue Algorithmen für verbesserte Empfehlungen sowie die Unterstützung neuer Bezahldienste sollen den Play Store in Zukunft aufwerten – für Kunden und Entwickler.

Wann die Generalüberholung des App Stores beginnen soll und wie umfangreich die Initiative wird, ist aktuell aber noch schwer einsichtig. Entwickler wollen ihre Apps gern auf die Smartphones und Tablets dieser Welt bringen, während viele Anwender aber genau das Gegenteil wünschen: Sie wollen möglichst wenige Apps verwalten und viele Features in einer kleinen Gruppe von Anwendungen bündeln. Einer der wenigen Wege die User noch mit neuen Apps zu überzeugen, ist das Gaming. Viel versprechen sich sowohl Google als auch die Entwickler natürlich auch von Daydream und den damit verbundenen VR-Möglichkeiten.

google-play-screenshot

Letzten Endes kann der Play Store damit als Eintrittskarte in eine Welt der Apps fungieren, die nicht nur Smartphones und Tablets, sondern auch VR-Headsets, Smartwatches und Chromebooks beliefert. Wenig geändert hat sich aber daran, dass Google mit seinem Play Store zwar in der mobilen Welt für 70 % der Downloads verantwortlich ist, der Apple App Store aber dennoch 65 % der Einnahmen generiert – so App Annie. Das bedeutet, Entwickler haben auf Apples Plattform offenbar die besseren Chance von den Usern Geld zu erhalten. Deswegen will Google über maschinelles Lernen etwa auch die Empfehlungen im Play Store weiter verbessern.

Man darf gespannt sein, wie sich Google Play als Store in den nächsten Wochen und Monaten weiter entwickelt. Die Entwickler scheinen durchaus Druck auf Google auszuüben, damit nicht nur beliebte Apps wie WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. ewig im Fokus stehen.

(via Reuters)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1435 Artikel geschrieben.