Google Autofill: Google greift App-Entwicklern bei Autofill-Funktionen unter die Arme

17. November 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Google bietet ab Android 8.0 Oreo einen eigenen Dienst namens Google Autofill an, der von App-Entwicklern genutzt werden kann, Nutzern ihrer Apps das automatische Ausfüllen diverser Informationen anzubieten. Den Nutzern werde es so erspart, dieselben Eingaben immer wieder tätigen oder sich komplizierte Passwörter merken zu müssen (was ihr trotzdem tun solltet 😉 ), so Google. Dabei werde es den Nutzern freigestellt, welchen Autofill-Dienst sie am Ende in Anspruch nehmen möchten.

Standardmäßig sei an dieser Stelle bereits der Google-Dienst ausgewählt, aber auch diverse Drittanbieter können hier genutzt werden. Die Einstellung ist ab Android Oreo zu finden unter Einstellungen > System > Sprachen > Erweitert > Autofill Service.

Im Moment lassen sich mit Google Autofill Kreditkarten-Informationen, Adressen, Anmeldedaten, Namen und Telefonnummern eingeben. Grundvoraussetzung ist aktuell wohl, dass mindestens Chrome 61 auf dem Endgerät installiert ist. Das gilt auch für Apps, die derzeit für Logins etc. auf WebViews setzen.

Die Autofill API darf von Jedermann genutzt werden, um seinen Dienst zu implementieren. Google selbst arbeitet aktuell wohl sowohl mit 1Password, als auch mit Dashlane, Keeper und LastPass zusammen, um diesen dabei zu helfen, eine Zertifizierung für deren Implementierung in Android zu erlangen. App-Entwicklern wird im entsprechenden Blog-Eintrag noch genauer erklärt, wie sie mit Google Autofill interagieren können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1070 Artikel geschrieben.