Google Assistant unter iOS steuert nun auch Apple Music

30. Oktober 2017 Kategorie: Apple, Google, iOS, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gerade für Menschen, die nicht auf ein System festgelegt sind, sind cross-platform Apps eine angenehme Sache. So kann der Android-Nutzer beispielsweise auf Apple Music zugreifen, aber auch jede Menge Google-Dienste finden so ihren Weg zu iOS. Der Google Assistant ist noch ein recht junger Neuzugang, er bringt das Google-Wissen auch auf iOS-Geräte (noch direkter mit einem entsprechenden Headset). Jetzt kann der Google Assistant unter iOS auch Apple Music steuern.

Das Ganze ist eher rudimentär eingebaut und man sollte eventuell auch einmal einen Blick in die Einstellungen werfen. Ist dort nämlich noch ein andere Musikdienst eingestellt, wird erst einmal auf diesen zurückgegriffen. Bei mir hatte das die Auswirkung, dass nur dann die Musik von Apple Music kam, wenn ich auch nach Apple Music verlangt habe.

Nach dem Umlegen des Schalters für Apple Music (der gewählte Dienst bleibt weiterhin als Standard für andere Asssistant-Geräte eingestellt) wird der Assistant dann unter iOS automatisch Apple Music als Standard-Musikdienst verwenden. Die Anzeige der Musik im Assistant ist auch eher dünn, Titel- oder Albuminformationen fehlen vollständig, auch bringt einen der Tap auf das „Musikfeld“ nicht in die Musik-App. Da ist noch Luft nach oben.

Aber für Nutzer von Apple Music und dem Google Assistant ist das natürlich dennoch eine deutliche Verbesserung, muss man so weder selbst Hand anlegen, noch auf sein bevorzugtes Angebot verzichten. Allerdings sollte man bedenken, dass Siri und Apple Music eine ganze Ecke besser zusammenspielen. Gerade was „lockere“ Formulierungen wie „spiele das neue Album von XY ab“ angeht.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9287 Artikel geschrieben.