Google Assistant für iOS startet in Deutschland

25. August 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Erst nur in den USA zu haben, macht sich der Google Assistant nun auch in Deutschland auf den Weg und ist für Apples mobiles Betriebssystem iOS hierzulande zu haben. Logo: Der Google Assistant für iOS ist nicht so stark mit dem System verzahnt, wie es unter Android der Fall ist, aber man kann ihn natürlich die identischen Fragen stellen, da die Intelligenz dahinter ja in der Cloud sitzt.

Statt Siri zu behelligen könnt ihr nun direkt den Google Assistant fragen, wie das Wetter wird, ihr könnt Erinnerungen oder Kalender-Einträge im Google-Universum vornehmen. Auch das Spielen von Musik ist machbar und die üblichen Fragen wie „Wie wird das Wetter heute?“ sind auch mit drin. Smart-Home-Steuerung mit dem Assistant? Ebenfalls auch unter iOS möglich.

Und, liebe iOS-Nutzer: Werdet ihr dem Google Assistant eine Chance geben?

Google Assistant
Google Assistant
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot
  • Google Assistant Screenshot

Beschreibung:

Dein Google Assistant. Du kannst ihm Fragen stellen und ihn Dinge für dich erledigen lassen. Er ist stets bereit zu helfen. Ganz gleich, ob du an deinen Einkauf erinnert werden möchtest, auf der Suche nach deinen Urlaubsfotos bist oder einen Tisch im Lieblingsrestaurant reservieren möchtest – dein Assistant steht dir stets mit Rat und Tat zur Seite. Um loszulegen, tippe einfach auf das Mikrofonsymbol oder gib einen Text ein.

Hier sind ein paar Beispiele, wie Google Assistant dir helfen kann:
– Schnell jemanden anrufen (z. B. „Mama anrufen.“)
– Textnachrichten verschicken (z. B. „SMS an Anna schicken.“)
– E-Mails verschicken (z. B. „E-Mail mit dem aktuellen Testbericht an den Chef schicken.“)
– Erinnerungen einstellen (z. B. „Erinnere mich daran, ein Geburtstagsgeschenk für Sarah zu besorgen.“)
– Kalendereinträge einrichten (z. B. „Abendessen mit Peter heute Abend 19 Uhr in den Kalender eintragen.“)
– Musik abspielen (z. B. „Jazzmusik auf YouTube abspielen.“)
– Wegbeschreibungen bekommen (z. B. „Route nach Hause anzeigen.“)
– Alles Mögliche fragen (z. B. „Brauche ich heute einen Regenschirm?“)


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25311 Artikel geschrieben.