Google Assistant: Assistant Directory zeigt sich

18. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Deutsches Google ist halbes Google. Traurige Wahrheit, die jeder Nutzer sicherlich bestätigen kann. Sieht man unter Umständen schon, wenn man die Systemsprache des Smartphones von der deutschen in die englische umstellt. Da erlaubt der Google Assistant beispielsweise das Steuern von Smart Home und erlaubt das Anlegen von Shortcuts, also Sprachbefehlen, bei deren Ausführung etwas passiert. Bei mir weder in der deutschen noch in der englischen Version des Google Assistant zu finden, wohl aber bei unserem Leser Eike: Your Stuff und Explore, welches laut Googles Aussagen auf der I/O unter „Assistant Directory“ läuft.

Hier listet Google Apps, die mit dem Assistant zusammenarbeiten. Apps, die also über diesen gesteuert werden können. Darunter unter anderem die ToDo-App ToDoist. Bei unserem Leser ist das Menü mit den deutschen Landeseinstellungen zu finden, die Unterpunkte als solches sind aber noch in der englischen Sprache. Von daher ist es sicherlich zu früh, wenn man sagt: „Juhu, kommt bald!“. Aber was soll’s – die meisten warten eh noch auf den Google Assistant.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24069 Artikel geschrieben.