Google: App-Überprüfung zeigt unter Android jetzt kürzlich gescannte Apps an

14. Februar 2017 Kategorie: Android, Backup & Security, Games, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Unter Android gibt es eine automatische Überprüfung, um Apps hinsichtlich ihrer Gefahrlosigkeit zu checken. Ihr findet jene, wenn ihr unter den Konten „Google“ auswählt, dann im Bereich „Dienste“ zu „Sicherheit“ wandert und schließlich dort den Punkt „Apps überprüfen“ wählt. Dieses Feature gibt es schon seit 2014, viele Nutzer haben es aber wohl kaum zur Kenntnis genommen. Nun ist das Vorgehen etwas durchsichtiger, denn neuerdings wird unter „Apps überprüfen“ auch klar angezeigt, welche Anwendungen denn zuletzt so untersucht wurden.

Nicht nur das, ihr seht jetzt zusätzlich auch, wann zuletzt ein Scan vorgenommen wurde. Allzu viele Einzelheiten sind das freilich immer noch nicht, aber immerhin erhaltet ihr nun ein paar sporadische Informationen zu den Überprüfungen.

Google scheint die Ansicht übrigens mit einem der letzten Updates der Play-Dienste geändert zu haben. Zusätzlich hat Google nämlich auch die beiden Optionen „Gerät nach Sicherheitsbedrohungen durchsuchen“ und „Erkennung schädlicher Apps verbessern“ als Unterpunkte unter „Apps überprüfen“ verbannt. Zuvor saht ihr jene ein- und ausschaltbaren Funktionen ein Untermenü höher, unter „Sicherheit“.

Nun denn, das ist eine kleine Änderung, gewährt aber zumindest einen kleinen Einblick in das Treiben der App-Überprüfungen. Ihr könnt ja einmal nachschauen, welche Apps in eurem Fall zuletzt durchstöbert wurden.

(via AndroidPolice)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1965 Artikel geschrieben.