Google-App für iOS: Optimierungen sparen Nutzern dieses Jahr 6,5 Millionen Stunden Ladezeit

28. Mai 2016 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google App Artikel LogoGoogle hat seiner Such-App für iOS ein Update verpasst, das sich vor allem der Geschwindigkeit annimmt. In allen Bereichen lädt die App schneller und auch wenn es der einzelne vielleicht nicht merkt, werden durch die Optimierungen dieses Jahr 6,5 Millionen Stunden eingespart. Viel Zeit wird sich auch mit den AMP-Seiten einsparen lassen, die nun auch in der App angezeigt werden. Klickt man ein AMP-Suchergebnis an, entfällt jegliche Ladezeit, der Artikel kann sofort gelesen werden. Das ist tatsächlich auch in der Praxis sehr fix, merkt man vor allem dann, wenn man eine AMP-Seite einmal nicht nur zu Testzwecken aufruft.

Außerdem neu: Google Now-Karten können nun Videos direkt abspielen, sofern es sich um Google Now-Karten mit Sporthighlights handelt. Statt eine neue Seite zu laden, wird das Video bei Tap auf die entsprechende Schaltfläche direkt abgespielt. Die weiteren Updates, die im aktuellen Changelog zur App erwähnt werden, sind eigentlich nicht neu. Stoßzeiten für Geschäfte werden angezeigt und es gibt Tastatur-Shortcuts für iPad-Nutzer, gab es aber schon beim letzten Update.

Google – die offizielle Suche-App
Google – die offizielle Suche-App
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
  • Google – die offizielle Suche-App Screenshot
(Quelle: Google)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.