Google App für Android bringt Nicknames und gibt Ausblick auf Trusted Voice-Feature

8. April 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Die Google App für Android hat wieder ein Update erhalten. Dieses bringt zwar keine großen neuen Funktionen, das Update verrät aber auch bereits kommende Funktionen. Das Einzige, das Nutzer zu sehen bekommen, sind Nicknames in den Account-Einstellungen. Das ist an sich kein neues Feature, nur sehen es nach dem Update viel mehr Nutzer. Gut möglich, dass Nicknames nun komplett verteilt werden. Interessanter sind aber die Funktionen, die erst kommen werden, ihre Ankunft aber bereits in den Tiefen des App-Codes verraten.

Google_App_Android_Nicknames

Trusted Voice wurde bereits vor einem Monat mit den Google Play Services 7.0 eingeführt. Kurz darauf allerdings wieder entfernt. Dabei handelt es sich um ein Smart Lock-Feature, das die Stimme des Nutzers zum Entsperren des Gerätes verwendet. Die Texte in der Google App verraten zudem, dass dieses Feature nicht so sicher ist wie eine PIN oder ein Entsperrmuster und sich Menschen Zugang mit einer Aufnahme der Stimme verschaffen können. Das Feature an sich ist fertig, gut möglich, dass Google dies ohne ein weiteres App-Update freischaltet.

Seamless Hotword taucht zum ersten Mal in der App auf, ein Feature, mit dem Google aktuell wohl experimentiert. Bei den beiden Einträgen soll es sich um Platzhalter handeln, welche für eine Funktion dienen, die Google ausschließlich intern testet. Es wird sich mit kommenden Updates der App zeigen, was Google mit dieser Funktion vorhat.

Mehr gibt es nicht über die Google App in Version 4.4 zu berichten. Wer dennoch nicht warten möchte bis das Update automatisch auf dem eigenen Gerät ankommt, wird wie immer bei APKMirror mit der aktuellen APK versorgt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.