Google Analytics aussperren

29. Mai 2010 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Huch, habe ich etwas in meinem Urlaub verpasst? Oder lese ich die falschen Blogs? Oder ist das nun folgende Thema eines, welches vielleicht von dem einen oder anderem Google Analytics einsetzenden Webmaster gerne totgeschwiegen wird? Vermutung: Blogger, egal ob mit vielen oder wenig Besuchern stehen auf Statistiken und Besucherzahlen. Ich habe zumindest noch keinen einzigen Blogger kennen gelernt, der nicht gerne mal einen Blick in die Zahlen wirft. Des Weiteren lassen sich Werbepartner ganz gerne mal Zahlen aus Google Analytics präsentieren, um anhand der Besucherzahl Preise für Werbung zu errechnen. Das kann jetzt alles vorbei sein.

Denn Google hat, nach andauernder Diskussion rund um Google Analytics, eine Erweiterung für diverse Browser veröffentlicht. Browser mit dieser Erweiterung (Deaktivierungs-Add-on für Browser von Google Analytics) werden von Google Analytics in keiner Weise mehr erfasst. Folgende Browser werden bislang unterstützt: Internet Explorer (7 und 8), Google Chrome (4.x und höher) und Mozilla Firefox (3.5 und höher). Nein, noch kein Opera 😉

Die Frage ist: welche Personengruppe wird dieses Add-on einsetzen? Sicherlich nicht die breite Masse. Zweiter Punkt (gerade für mich als zahlengeiler Blogger): wie wirkt sich das Deaktivierungs-Add-on für Browser von Google Analytics auf meine Besucherzahlen aus? Ich selber habe alle meine uniqe Visits und Pageviews öffentlich geschaltet. Hier einmal meine wöchentlichen Zugriffszahlen für das Jahr 2010:

Werden diese sich jetzt nach unten bewegen, weil ich über dieses Thema gebloggt habe und sich technik-affine Leser sofort die Erweiterung installieren? Diese Frage können mir nur die nächsten Monate beantworten. Ich persönlich finde Google Analytics nicht verwerflich, weiss aber aus Gesprächen, dass Besucher nichts gegen eine normale Zählung hätten, wohl aber, dass eben alles bei Big Google zusammen läuft. Keine Sorge, mich interessieren keine IP-Adressen und Co. Die kann man sogar bei Google Analytics anonymisieren.

Was nun? Werden neue „Dinge“ eingebaut, damit Webseitenbetreiber ihre Besucher verlässlich zählen können? Werden Datenschützer solange Alarm schlagen, bis man kein optionales Opt-out mehr hat, sondern eher explizit vorab zustimmen muss, gezählt zu werden?

Was meint ihr als Webseitenbesucher zu dieser Thematik – und welche Meinung haben meine bloggenden Kollegen? Angst vor dem „Trend nach unten“ bei Google Analytics?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.