Google ändert Richtlinien für Entwickler

1. August 2012 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Google schraubt ein wenig an der Feinjustierung des eigenen Angebots und versucht zeitgleich auch, ein wenig Ordnung in den oftmals chaotisch wirkenden Google Play Store zu bekommen. Ich bin bei Google als Entwickler angemeldet (kann jeder machen) und bekam heute morgen eine E-Mail, die über zukünftige Änderungen und Regeln hinweist. So finden jetzt Entwickler genaue Richtlinien vor, wenn es um Datenschutz bei der Bezahlung von Apps und In-App-Käufen geht, des Weiteren ist es nun untersagt, Logos oder Namen von bereits zur Verfügung stehenden Apps zu nutzen, damit der Benutzer nicht verwirrt wird.

Auch weist man noch darauf hin, dass man keine Apps dulde, die den Benutzer mit dauerhaften Benachrichtigungen nervt (Spam). Des Weiteren werden in Zukunft keinerlei Apps erlaubt, die irgendwelche persönlichen Daten ohne vorherige Erlaubnis freigeben. Der interessierte Entwickler findet die neuen Richtlinien hier. Google warnt vor: alle neuen Apps oder welche, die ein Update erhalten, fallen sofort unter die neuen Bestimmungen. Sollte man selber Apps in petto haben, die gegen die aktuellen Policies verstoßen, dann hat man nun 30 Tage Zeit die Apps anzupassen – ansonsten droht eine Verwarnung oder das Entfernen aus Google Play.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22524 Artikel geschrieben.