Google ändert Datenschutzbestimmungen für den Chrome Web Store

16. April 2016 Kategorie: Google, Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Chrome Chromium LogoGoogle hat über das offizielle Chromium-Blog bekannt gegeben, dass die Datenschutzbestimmungen für den Chrome Web Store modifiziert werden. So möchte Google laut eigenen Aussagen erreichen, dass die Entwickler, welche Anwendungen über den Web Store anbieten, genau so verantwortlich mit Daten umgehen wie Google selbst. Für Skeptiker dürften diese Aussagen natürlich nicht einer gewissen Ironie entbehren, gilt Google doch gerne mal als Datenkrake, die Absichten sind jedoch als positiv zu bewerten. Stellen Nutzer den Entwicklern für die Funktionen ihrer Apps / Erweiterungen Daten zur Verfügung, müssen jene verantwortungsvoll verarbeitet werden.

So benötigen viele Erweiterungen Zugriff auf bestimmte Nutzerdaten, um einwandfrei zu arbeiten. Auf Basis der abgeänderten Bestimmungen, müssen Entwickler transparent angeben, was genau sie mit den Daten anstellen – die Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Entwicklers sollen demnach offen einsehbar sein. Zudem sollen Entwickler Verschlüsselung für persönliche Daten verwenden. Erheben die Entwickler zusätzliche Nutzerdaten, die nicht direkt mit den Funktionsweisen ihrer Anwendungen in Verbindung stehen, sollen sie jenes durch Hinweise deutlich kenntlich machen.

new-chrome-logo

Als weitere, neue Bestimmungen nennt Google, dass etwa die Aktitiväten während des Web-Browsings nicht protokolliert werden dürfen, es sei denn dies ist für die Funktionen der jeweiligen Erweiterung zwingend notwendig. Die kompletten, modifizierten Datenschutzrichtlinien sind auch hier einsehbar. Sie sind, wie bereits erwähnt, für Entwickler von Chrome-Erweiterungen / -Apps relevant. Google gibt an, dass Entwickler, die jene Bestimmungen nicht einhalten, bald benachrichtigt werden. Sie erhalten dann bis zum 15. Juli 2016 Zeit, um ihre Lösungen anzupassen. Wer sich nicht an die neuen Datenschutzrichtlinien hält, muss sonst damit leben, dass seine Erweiterungen aus dem Chrome Web Store entfernt werden.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2177 Artikel geschrieben.