Go-oo – ein OpenOffice Ableger

1. Juni 2008 Kategorie: Windows, geschrieben von:

officebox80x80pixel Das Communityprojekte – oder Ableger nicht schlecht sein müssen, sieht man anhand der Entwicklung von Firefox, der ja mal aus Mozilla entstand – dieser wiederum aus Netscape. Ein weiteres Beispiel ist OpenOffice – das aus StarOffice entstand. Forks nennt man solche Projekte. Go-oo ist solch ein Fork – entstanden aus OpenOffice.

openintro_go-oo

Höher, schneller und weiter – so kann man die Beschreibungen auf der Homepage lesen. In meinen ersten oberflächlichen Tests konnte ich lediglich einen Geschwindigkeitsschub feststellen. Läuft aber bisher ganz ordentlich. 131 Megabyte wiegt das kostenlose Office, welches ihr hier herunterladen könnt – dazu benötigt der deutsche Benutzer aber auch das deutsche Sprachpaket, welches mit 17,2 Megabyte zu Buche schlägt. Linuxfreunde werden auch fündig – nämlich hier.

Neben Dateien aus Microsoft Office 2007 kann man auch Dokumente aus Microsoft Works öffnen und bearbeiten – mithilfe von OpenXML.

Natürlich funktionieren auch kleine Spielereien wie die Miniaturansicht im Windows-Explorer:

sshot-2008-06-01-[12-06-07]

Man kann übrigens einen noch schnelleren Start erzwingen, wenn man diese Tipps beherzigt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25471 Artikel geschrieben.