Gmail für iOS: Unterstützung für IMAP-E-Mail-Konten und iPhone-X-Support

5. Dezember 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von:

Die Gmail-App für iOS hat heute Nacht ein Update erhalten. Das aktuelle Changelog gibt jedoch wenig Auskunft darüber, welche Änderungen wirklich in der neuen Version verborgen sind. Neben dem nun endlich angepassten Design für das neue iPhone X, verteilt man eine weitere wichtige Neuerung innerhalb der App, die Unterstützung für IMAP-Konten anderer Anbieter.

Bereits im Oktober lud man Nutzer der Beta-Version ein, die Unterstützung für Drittanbieter-Konten zu testen. Ab sofort ist es offiziell möglich innerhalb der finalen iOS-App E-Mail-Anbieter einzubinden, die den Abruf von Mails via IMAP unterstützen. Um dies zu tun, müsst ihr bereits Nutzer der Gmail-App sein und euer Gmail-Konto eingebunden haben, bei der Ersteinrichtung tauchen die anderen Konten nämlich nicht auf.

Habt ihr das erledigt, öffnet ihr das Hamburger-Menü und betätigt den kleinen Pfeil neben eurer Gmail-Adresse, welcher den Menüpunkt „Konten verwalten“ aufdeckt. Betätigt ihr diesen landet ihr in einer Übersicht, die euch die Möglichkeit bietet, ein Konto hinzuzufügen. Dort könnt ihr zwischen Google, iCloud, Outlook.com, Office 365, Yahoo! und den erwähnten IMAP-Konten (Andere) auswählen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem ihr die Login-Daten des gewünschten IMAP-Kontos eingegeben habt, legt ihr einen Kontennamen fest und habt unter bestimmten Umständen noch die Möglichkeit, Gmailify zu nutzen, welches einen verbesserten Spamschutz und mehr E-Mail-Kategorien bietet. Seid ihr durch diesen Prozess durch, könnt ihr euer Mail-Konto ganz normal mit der Gmail-App benutzen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Oliver hat bereits 112 Artikel geschrieben.