Gmail 7.7 deutet mehr Sortierungsoptionen für den Posteingang an

16. Juli 2017 Kategorie: Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Googles Gmail bietet in der Webversion deutlich mehr Funktionen, um E-Mails zu sortieren, als jenes in der App-Variante der Fall ist. Offenbar hat das nicht nur einigen Nutzern, sondern auch Google selbst Kopfzerbrechen bereitet: So deutet Gmail 7.7 neue Sortierungsoptionen für den Posteingang an. So bietet euch die Webversion derzeit fünf Sortierungsmöglichkeiten an – die App aber nur zwei. Bald könnte Gleichstand herrschen.

So fehlen in der App die Möglichkeiten nach wichtigen, ungelesenen und mit Sternen markierten Nachrichten zu sortieren bzw. jene oben an der Spitze zu halten. Stattdessen bleibt euch nur die Standardeinstellung (chronologisch) oder die Sortierung nach Wichtigkeit zu beanspruchen.

Laut neuen Strings aud Gmail 7.7, welche die Kollegen von Android Police im Code aufgestöbert haben, sollen die drei weiteren Optionen aus wem Web aber eben bald zur App für Android hinzustoßen. Die Standardeinstellung, vermutlich nutzen jene die meisten von euch, sortiert ja einfach chronologisch, beginnend mit den neuesten Nachrichten.

Offen ist nun, ob Google die neuen Sortierungsoptionen noch via serverseitiger Umstellung in Gmail 7.7 freischalten könnte, oder wir auf eine weitere Appversion warten müssen. Die Frage ist allerdings ohnehin, wie viele Nutzer ihren Posteingang in der Sortierung regelmäßig umstellen. Trotzdem ist es sicherlich nicht schlecht die Möglichkeit zu haben.

Gmail 7.7, in jener Version werden die Veränderungen vorbereitet, ist übrigens noch nicht im Play Store angekommen. Ihr könnt die von Google signierte App aber bereits hier herunterladen. Man darf gespannt sein, wann Google die neuen Optionen für alle freischaltet.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2460 Artikel geschrieben.