Gigaset SL930A: Festnetz-Telefon mit Android

25. September 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit dem Gigaset SL930A gibt es ab sofort ein weiteres Festnetz-Telefon mit Android im Handel. Das als „multimedialer Alleskönner“ beschriebene Gerät soll vor allem eine Festnetz-Lösung für anspruchsvolle und technikbegeisterte Menschen sein. Aber allzu große Hoffnungen auf ein technisches Wunder sollte man sich auch bei diesem Gerät nicht machen.

Gigaset_SL930A_Station

Das Gerät, das mit Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) läuft, lässt sich über den Google Play Store individuell mit Apps erweitern. Natürlich eignet sich das Gigaset SL930A auch zur Verwaltung von Terminen oder E-Mails. Mit Kopfhöreranschluss und per microSD erweiterbarem Speicher soll das Festnetz-Telefon auch zur multimedialen Kommunikationszentrale werden.

Im Festnetzbereich setzt das Gigaset SL930A bei der Funkübertragung auf die ECO DECT Technologie. Dies sorgt für einen geringeren Stromverbrauch, sodass bis zu 20 Stunden mit einer Akkuladung telefoniert werden kann. Ein integrierter Anrufbeantworter kann bis zu 55 Minuten aufnehmen, kräftige Lautsprecher ermöglichen die Nutzung der Freisprechfunktion.

Technisch wird beim Gigaset SL930A nicht so sehr ins Detail gegangen, aber wie eingangs schon erwähnt, sollte man sich keine großen Hoffnungen machen. Das 3,2 Zoll große TFT-VA-Display löst 320 x 480 Pixel auf, beim Prozessor ist von 1GHz die Rede, ob Single- oder Dual-Core wird nicht erwähnt. Intern stehen 3GB Speicher zur Verfügung, die per microSD-Karte erweitert werden können.

Das Gigaset SL930A ist ab September für 199,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Im Gigaset Online-Shop ist es allerdings noch nicht verfügbar.

Meine Meinung: Zu einem Preis von 199 Euro ist das von Panasonic vorgestellte Android Festnetz-Telefon um einiges interessanter, da dieses die gleichzeitige Nutzung einer SIM-Karte ermöglicht. Gigaset zeigt mit dem SL930A aber eine interessante Alternative, vor allem für Menschen, die eben nur ein Festnetztelefon haben. Für die kleinen Aufgaben wie Mails, Skype oder auch Facebook reicht die Leistung vollkommen aus.

Ich kann mir gut vorstellen, dass diese „schwachen“ Festnetz-Androiden, egal von welchem Hersteller, ein idealer Einstieg in die vernetzte Welt für Menschen bieten, die bisher noch gar nichts damit zu tun hatten. Ob man mit solchen Geräten allerdings anspruchsvolle und technikbegeisterte Menschen anspricht? Wohl eher nicht, zumindest für mich (ja, ich zähle mich zu den anspruchsvollen und technikbegeisterten) haben diese Geräte eine sehr geringe Anziehungskraft.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7334 Artikel geschrieben.