Gewinnspiele in Blogs – ja oder nein?

21. Juli 2009 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von:

Moin Moin zusammen. Folgernder Gedanke trieb mich zu diesem Blogpost an: sind Leser eines Blogs überhaupt an kurzen Beiträgen zu Kaufsoftware interessiert, wenn sie dabei eine Lizenz gewinnen können? Nicht einmal ich habe auf allen Rechnern Freeware. Es gibt sowohl auf dem Mac als auch auf Windows Programme, die ich so klasse finde, dass ich dafür irgendwann mal gezahlt habe. Ich zahle für gute Filme, gute Programme und gute Musik. Nachvollziehbar, oder?

Viele Blogs veranstalten Gewinnspiele. Viele fallen mir dabei negativ auf. Sie verlangen für recht “kleine” Dinge riesige Aktionen wie Blogpostings über den eventuellen Gewinn oder eine Bekanntmachung der Aktion via Twitter. Dieses Vorgehen können sich meinetwegen Ersteller von Software und / oder Dienstleistungen erlauben – klar, um ihr Produkt bekannt zu machen oder Leute, die richtig dicke Dinge verlosen. Aber warum sollte ich als Blogger über ein Gewinnspiel eines anderen Bloggers berichten?

Mit einem Gewinnspiel will ich persönlich keine neuen Leser gewinnen – ich will euch, den bisherigen und treuen Lesern doch etwas Gutes tun. Mich für euer regelmäßiges Lesen bedanken.

Für mich springt bei der Bekanntmachung oder Verlosung kein Geld heraus. Warum auch. Ich bekomme auch meine Gratislizenz um das Programm zu testen und es zu verbloggen. Das mache ich wohlgemerkt nur bei Sachen, die ich interessant finde. Wenn etwas schrottig ist, dann sollte das erwähnt werden – manche Firmen sind ja bekanntermaßen dankbar für jede Form von konstruktiven Feedback.

Tja – ich möchte ja niemanden zwingen etwas zu gewinnen, deswegen frage ich mal euch nach eurer Meinung. Schrecken euch Gewinnspiele ab? Also, ich meine hier, in meinem Blog, wo maximal ein Kommentar oder ein Screenshot für ein Los in der Trommel langt.

Würde mich freuen, wenn ihr mal an der Umfrage teilnehmt oder eure Meinung hier als Kommentar hinterlasst.

Im Übrigen habe ich hier noch Lizenzen für zwei kleine (aber wirklich tolle) Mac-Programme liegen – und für Benutzer von Windows habe ich auch noch etwas schönes aus dem Security-Bereich(Bekannter von mir arbeitet für eine Firma aus dem Security-Software-Bereich (von denen ein Produkt aber auch bereits als Betaversion für Mac OS X vorliegt)).


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.