Gerücht: Google soll OS für Smart Home-Geräte auf Android-Basis entwickeln

21. Mai 2015 Kategorie: Android, Google, Smart Home, geschrieben von:

Das Internet der Dinge ist überall. Drahtlose Vernetzung von Geräten im Haushalt, so weit das Auge reicht. Dass das Thema immer mehr an Fahrt aufnimmt, ist spätestens seit den ersten zaghaften Schritten von iOS und Google in den Markt zu erkennen. Während ein weiteres Vortasten von Apple zur WWDC im Juni erwartet wird, sagt man dies auch Google nach.

chrome-browser-resources-local_ntp-images-2x-ntp_google_logo

The Information berichtet zumindest solches. Demnach soll Google ein komplettes Betriebssystem auf Android-Basis namens „Brillo“ basteln, welches speziell für Smart Home-Gerätschaften mit niedrigem Energieverbrauch konzipiert ist. Brillo soll demnach ebenfalls sehr leichtfüßig sein und lediglich zwischen 32 und 64 Megabyte RAM benötigen, um zu funktionieren.

Angesichts der Tatsache, dass die sehr zahlreichen Hersteller jeglicher Smart Home-Geräte zum größten Teil auf eigene Plattformen (meist eigenentwickelt) setzen, um untereinander und dem Netz zu kommunizieren, wäre der Schritt von Google etwas gewagt. Vor nicht allzu langer Zeit haben die drei Smart Home-Initiativen AGORA, Energy@home und EEBus – ihres Zeichens führende Anbieter von Verbindungstechnologien in dem Bereich – eine Kooperation bekannt gegeben. Das bedeutet für den Endverbraucher, dass ihre Smart Home-Geräte untereinander kommunizieren können, auch wenn sie auf unterschiedliche Verbindungstechnologien setzen.

Sollte Google oder auch Apple in dem Pool mitmischen, kommt zwar sicherlich etwas mehr Schwung in den Markt, doch dies bringt unter Umständen noch mehr Verwirrung für den Endverbraucher, für den das ganze Smart Home-Thema größtenteils eh noch zu verwirrend ist. Mal ganz davon abgesehen, dass man wieder an dem Punkt vor der Kooperation der Marktführer angelangt wäre und die viele Produkte untereinander wiederum nicht mit Geräten auf Brillo-Basis kommunizieren können. Wir werden sehen, ob Google tatsächlich diesen Schritt geht – spätestens auf der I/O Entwicklerkonferenz nächste Woche.

(via Engadget)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.