Gerücht: Google mit Touch-Notebook

26. November 2012 Kategorie: Google, Mobile, geschrieben von: caschy

Aus der Gerüchteküche der Zulieferer gibt es Neues zu berichten. Die Digitimes will erfahren haben, dass man bei Google ein eigenes Notebook mit 12.85 Zoll plant, welches mit Touchscreen daher kommt. Was auf diesem Gerät laufen soll? Natürlich Chrome OS. Eigentlich kein allzu großes Geheimnis mehr, dass Chrome, beziehungsweise Chrome OS auch in Richtung Touch optimiert werden soll, der Code lässt sich seit Monaten finden. Ebenso erinnere ich mich an Gerüchte, die besagten, dass bald ein Chrome-Tablet auf den Markt kommen soll. Bislang Fehlanzeige. Lassen wir uns also mal überraschen, wie Google da in Zukunft agiert.

Momentan gibt es Chromebooks von Acer und Samsung, Google bewirbt das Ganze ja wie relativ intensiv. Dennoch weiche ich von meiner persönlichen Meinung nicht weiter ab: das Chromebook nebst Chrome OS ist (Stand heute) für mich kein wirkliches Produktivsystem, jedes Netbook mit Windows oder Linux kann mehr – daran wird auch ein Touchscreen nichts ändern. Es fehlen momentan ganz einfach Funktionen auf Betriebssystemebene. Dennoch: die Entwicklung von Chrome OS wird verstärkt dahingehend getrieben, dass viele Apps von Dritt-Anbietern auch Offline-Funktionalität bekommen sollen. Hiervon würde dann nicht nur das Chrome OS, sondern auch der Browser Chrome partizipieren.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16859 Artikel geschrieben.


4 Kommentare

oliver 26. November 2012 um 16:05 Uhr

Na ja, vermutlich werden wir’s in Deutschland eh nie kaufen können, also was soll’s :). Google sollte seinen Klump nicht nur zu bewerben, sondern auch mal verkaufen – da können sich alle anderen von Apple/Samsung mal ‘ne Scheibe abschneiden.

Neues IT-Teil vorstellen > in 14 Tagen in alle wichtigen Märkte bringen > das Zeug möglichst einfach unter die Leute bringen. Google baut ständig HÜRDEN zwischen sich und seinen Kunden auf und das kann auf Dauer nicht gut gehen.

Roman 26. November 2012 um 17:26 Uhr

Darauf Windows 8 RT packen (sofern es auf ARM basiert) und schon hat man ‘nen günstigen Office Rechner mit Touch-Funktionalität. :)

Jens 26. November 2012 um 17:38 Uhr

Touch: Sinnvoll, ohne Frage. ChromeOS: Eher nicht… ich nutze selbst auf meinem Laptop inzwischen meist Android in der VM (noch ohne Touch, leider), nur für bestimmte Aufgaben noch das Host-OS (Windows; Entwickeln, Graphik). Mir ist nicht ganz klar, wohin Google mit den zwei OS will. MS ist dabei, seine Betriebssysteme für unterschiedliche Hardware zumindest auf Appebene (Metro-, nein, Modern-UI-, nein, Windows-Store-Apps) zu vereinheitlichen. Google beginnt zu trennen – oder jedenfalls ein OS zu entwickeln, auf dem die Apps fürs andere nicht laufen (mal vorausgesetzt, Chrome für Android könne alle “richtigen” Chrome-Apps ausführen, sonst hat man wirklich zwei komplett getrennte Welten).

@Roman
“Windows 8 RT” gibt es nicht, nur “Windows 8″ (Intel) und “Windows RT” (ARM). Letzteres gibt es aber nicht als Einzellizenz, nur mit Hardware.

elknipso 26. November 2012 um 20:07 Uhr

wenn Chrome OS noch einige wichtige Funktionen verpasst bekommt und es noch einige Anwendungen dafür gibt die ich aktuell vermissen würde wird das sicher irgendwann mal eine alternative sein.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.