Gelöschte Daten und Bilder retten

22. Dezember 2010 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von:

Tja, wenn man nicht aufpasst, dann muss man einen Beitrag zum zweiten Mal schreiben, bzw. neu mit Bildern ausstatten. Im konkreten Fall bekam ich die Info von jemanden, der seine Daten aus Versehen löschte. Er suchte in meinen alten Beiträgen nach kostenloser und vor allem guter Software, um gelöschte Daten wiederherzustellen. Allerdings sind dem alten Beitrag von 2008 die dazugehörigen Screenshots verloren gegangen. Also lege ich mal den Beitrag neu auf, in dem es sich um die Wiederherstellung gelöschter Daten und Fotos geht. Hier also ein kleines Flashback ins Jahr 2008 😉

Gerade gestern erst musste ich Bilder von einer SD-Karte retten. Ein älteres Ehepaar fragte im Laden nett nach, ob ich mich ihrer Speicherkarte annehmen würde – irgendwas hätten sie wohl falsch gemacht – und alle Fotos wären weg. Normalerweise hätte ich zu meinen Standardprogrammen gegriffen, die ich in solchen Fällen einsetze. Allerdings fand Restoration nichts – und Smart Recovery wollte unter Windows Vista nicht laufen.

Dann fiel mir ja ein, dass ich erst am Sonntag(?) dem Alexander aus der Patsche geholfen habe – der hatte seine Partitionen verloren – und ich empfahl ihm die kostenlose Software TestDisk. Damit hat er seine Partition und die wichtigen Daten retten können. Auf den Seiten von CGSecurity wird aber nicht nur TestDisk angeboten – sondern auch PhotoRec.

PhotoRec – lasst euch nicht vom Namen blenden – PhotoRec stellt auch andere Daten her. Ein mächtiges – dennoch einfach zu bedienendes Programm.

Wie ich die Daten retten konnte habe ich für dieses Beitrag nachvollzogen – mit einer SD-Karte, deren Inhalt ich zuerst händisch gelöscht habe – und danach formatiert habe.

Ladet euch PhotoRec herunter. Es ist kostenlos und benötigt keine Installation. Entpackt das heruntergeladene Paket und begebt euch in den Unterordner „win“.

Dort startet die photorec_win.exe und vollzieht folgende Schritte nach  – wobei eure Speicherkarte bereits im Kartenleser liegen und einen Laufwerksbuchstaben haben sollte.

(Abbildung 1. Hier sucht ihr euch per Cursortasten eure Karte aus und bestätigt mit „Enter“.)

(Abbildung 2. Auswahl des Partitionstabellentyps. Bei normalen Karten aus Digitalkameras wählt man hier „Intel“.)

(Abbildung 3. Partitionsauswahl. Der erste Punkt bestätigt die Auswahl für die ganze Karte.)

(Abbildung 4. Auswahl des Dateisystems. Bei uns Windows-Usern ist dies FAT oder NTFS.)

(Abbildung 5. Auswahl des Speicherortes für gerettete Bilder. Kann man eigentlich im Unterordner von PhotoRec speichern – deshalb nichts auswählen – einfach mit „Y“ bestätigen.)

Wie gesagt – PhotoRec stellt nicht nur Photos wieder her – sondern auch Dateien. Mein neuer Favorit bei Datenverlust. Probiert es mal bei Gelegenheit aus, ich war begeistert. Gibt es übrigens nicht nur für Windows, sondern ihr könnt unter folgenden Betriebssystemen eure Daten wiederherstellen: DOS, Linux, Mac OS X und OS2.

Tipp: Schaut euch Abbildung 3 an. In den Optionen könnt ihr auch angeben, dass ihr nur JPG suchen wollt, damit werden andere Dateien ausgegrenzt! Ihr seht, mit Photorec kann man auch andere gelöschte Dateien wiederherstellen, nicht nur Fotos.

Solltet ihr mal eure Partitionen wiederherstellen wollen oder anders Daten retten, dann könnt ihr auch mit der TestDisk & PhotoRec Live CD arbeiten.

Weiterführende Links:

PhotoRec Homepage
PhotoRec Wiki – Schritt für Schritt (engl.)
Downloadseite


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.