Gastbeitrag: Windows 7 Benutzerordner verschieben

13. Oktober 2010 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Der Robin hatte Lust auf einen Gastbeitrag. Why not. Lest euch den Artikel gut durch, vielleicht könnt ihr das enthaltene Wissen ja mal nutzen. Ich lasse den Beitrag mal unkommentiert, ich kam noch nie in die Bredouille, das ganze Gedöns verschieben zu müssen. Mir langt eine dicke Platte und die wird eh immer voll gesichert – ohne symbolische Links und anderen Voodoo 🙂 Nun aber zu Robin:

Viele kennen das Problem: Man hat seine Daten auf einer Partition, das System auf einer anderen, kleineren Partition. Dank der Bibliotheken ist es in Windows 7 nun leicht, Dateien wie die Dokumente, Musik oder Bilder zu verschieben und in die Bibliotheken einzutragen. Etwas anders ist es mit dem Benutzerordner. Nach einiger Zeit werden auch dort einige Ordner wie die Anwendungsdateien sehr aufgebläht. Hier zeige ich euch eine Möglichkeit, das System „auszutricksen“ und den gesamten Benutzerordner an einen anderen Ort zu verlagern.

1. Backup machen! Vor dem ganzen Unbedingt ein Backup machen, mindestens die Registry speichern, damit Windows nicht etwas falsches darin verändern kann.

2. Administrator aktivieren Zuerst muss der „echte“ Systemadministrator aktiviert werden. Dazu führt ihr cmd.exe mit Administrator-Rechten aus und gebt ein: net user Administrator /active

3. Daten kopieren

Jetzt kopieren wir die Dateien an den Zielort. Am besten geht das mit einer Live-CD, Z.B. Ubuntu oder Knoppix. Ich habe es mit Ubuntu getestet. Von der CD gebootet, kopiert ihr einfach das ganze Verzeichnis C:\Users\Benutzer in einen Pfad eurer Wahl, in meinem Fall D:\Users\Benutzer.

Ubuntu zeigt aber keine Laufwerksbuchstaben an, daher müsst ihr selber schauen, welches die richtige Festplatte bzw. Partition ist. Während dem Kopiervorgang alle Warnungen mit Ja bestätigen, es müssen alle Dateien kopiert werden. Wenn alles fertig ist, den alten Ordner umbenennen in (z.B.) Benuztername_old, damit später kein Konflikt besteht.

4.Verlinkung setzen

Nun starten wir wieder Windows und loggen uns mit dem eben aktivierten Administrator ein. Dort wiederum die Konsole starten (Start -> cmd eingeben). Jetzt geht es darum, im ursprünglichen Verzeichnis einen Link zum neuen Standort festzulegen. Dazu geben wir ein: MKLINK /D C:\Users\Benutzer D:\Users\Benutzer

MKLINK ist die Funktion, mit /D wird eine symbolische Verknüpfung verstellt. Der erste Pfad ist der ursprüngliche Pfad, nach einem Leerzeichen folgt der Pfad des neuen Standorts.

Nun seht ihr im ursprünglichen Users-Verzeichnis ein Symbol, das auf eine Verknüpfung hinweist.

Ab sofort wird Windows vorgegaukelt, die Dateien liegen im gleichen Verzeichnis wie vorher, es bleibt also von der Funktion alles beim alten.

Wenn alles funktioniert hat, kann man die alte Kopie des Ordners löschen.

5. Administrator deaktivieren

Wenn ihr nun den Administrator nicht mehr braucht, könnt ihr ihn mit Admin-Rechten wieder in der Konsole deaktivieren:

net user Administrator /active:no

Gastbeitrag von Robin. Auf www.computer-blog.ch erscheinen immer wieder nützliche Tipps und Meinungen zu aktuellen und spannenden Themen.

Ursprüngliche Quelle:

http://blog.tim-bormann.de/windows-7-eigene-dokumente-eigene-verschieben.html


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25443 Artikel geschrieben.