Gastbeitrag: NoCaptcha für WordPress

25. Mai 2010 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von: caschy

Als Blogger ist man vor Spam nicht wirklich geschützt. Vor allem in den Kommentaren von Blogeinträgen finden sich dann häufiger Einträge von Werbebots, die einem gern mal eine Packung Viagra andrehen wollen oder sonstige Spamlinks posten. Der Eine oder Andere nutzt vielleicht Captchas, bei denen man einen Sicherheitscode eingeben muss oder gar eine Rechenaufgabe lösen muss. Aber selbst davor schrecken moderne Bots oder gar bezahlte echte Menschen nicht zurück.

Abhilfe kann aber das kostenlose Plugin “NotCaptcha” schaffen. Ich habe das Plugin seit einigen Wochen im Einsatz und bin sehr zufrieden. Die Spamanzahl von ca. 5-10 am Tag hat sich auf ca. 1-2 im Monat reduziert. Kein einziger Spameintrag mehr, der mir Viagra verkaufen wollte oder mich auf ein paar scheinbar interessante Links in Russland verweisen wollte.

Warum? Nun, beim Plugin “NotCaptcha” werden weder Buchstaben eingetragen noch Rechenaufgaben gelöst. “NotCaptcha” arbeitet mit kleinen Bildern. Diese muss der Kommentator erst mal in die Waagerechte bringen, um seinen Beitrag absenden zu können. Das Prinzip ist simpel, aber für Bots nach wie vor noch eine recht schwer zu lösende Aufgabe. NoCaptcha für WordPress gibt es hier.

Gastbeitrag von Ani vom Computer Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17353 Artikel geschrieben.