Gastbeitrag: 2D Spiele mit 3D Grafik in 3D erleben

21. Mai 2010 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Angefangen hat alles mit meinem Lieblingsspiel Trackmania, dass in seiner neuesten Version einen 3D Modus mitbringt. Lediglich mit einer red/cyan 3D Brille soll sich das Spiel im 3D Modus spielen lassen. Nachdem ich fast zwei Jahre geschaut habe, dass ich irgend woher solch eine 3D Brille umsonst her bekomme, habe ich mich jetzt doch erbarmt und 2€ in eine Plastikbrille investiert.

Als die Brille dann endlich da war, war meine erste Überraschung, dass ich sie über meine normalen Brillen tragen kann. Das kommt mir sehr gelegen, da ich dann noch einen besseren Durchblick haben werde. Also habe ich als nächstes sofort Trackmania gestartet und den 3D Modus aktiviert. Ganz ehrlich: ich war und bin immer noch enttäuscht. Dass die Farben durch die red/cyan Brille nicht so gut sind war mir schon vorher klar, aber das es das Spielen so behindert hat mich wirklich enttäuscht. Den 3D Effekt habe ich außerdem auch fast nicht wahrgenommen. Lediglich wenn mein Auto bei einem Sprung in der Luft war konnte ich wirklich den 3D Modus sehen. An den verschiedenen Kurven habe ich nichts erkannt. Als ich die Brillen dann wieder abgenommen habe bin ich zudem wieder deutlich schneller gefahren. Der 3D Modus in Trackmania ist für mich durchgefallen.

Um wenigstens ein wenig 3D Feeling zu bekommen habe ich mir ein paar Videos auf Youtube zum Thema Anaglyph angeschaut. Beim richtigen Abstand zum Bildschirm habe ich dann auch wirklich einen 3D Effekt wahrgenommen. An dieser Stelle haben sich für mich die 2€ gelohnt. Durch Zufall bin ich dann auf ein Video gestoßen, bei dem jemand Call of Duty 6 mit einer red/cyan Brille spielt. Es sah wirklich gut aus und beim Weitersuchen habe ich noch mehr Spiele gefunden, die in 3D gespielt wurden, meines Wissens aber nicht über einen solchen Modus verfügen.

Die Lösung heißt iZ3D. Ein Programm, dass jedes Spiel mit einer DirectX 3D Grafik auch im 3D Modus spielbar macht. Es unterstützt in der Freeware Ausführung die Ausgabe in anaglyphen Modus, wo man sogar verschiedenen Arten von 3D Brillen benutzen kann und nicht nur rot/blaue Brillen. Aber der Treiber unterstützt auch, für Benutzer von ATI Grafikkarten, den ATI 3D DLP Modus oder den iZ3D Modus, für die leider eine spezieller Monitor und eine spezielle Brille notwendig sind.

Da ich beides nicht besitze bin ich beim normalen Anaglyph Modus geblieben, der von jedem Bildschirm unterstützt wird. Wenn der Treiber aktiviert ist kann man ihn mit Tastenkombinationen ingame einschalten und verändern. Beim hin und her probieren in verschiedenen Spielen bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Egoshooter wie Counterstrike Source oder Unreal Tournament 2004 sehen schön aus, sind aber unspielbar, da man plötzlich 2 Crosshairs und in die Mitte der beiden schießt, oder (je nach Farbe) nur eins sieht, und links oder rechts davon schießt. Leider bietet iZ3D keine Möglichkeit über den Treiber selbst ein Fadenkreuz ein zu bauen. Damit wäre es echt perfekt, abgesehen von den dann matten Farben, weswegen man in UT2004 leider auch keine roten Laserstrahlen sieht. Trotzdem kann man bei UT2004 sehr gut erkennen, wie schön und vertraut es aussieht, wenn man ein Menü öffnet und es einfach in der Luft steht während sich hinter ihm eine tolle Landschaft erstreckt.

Spiele wie Call of Duty sind begrenzt spielbar. Selbstverständlich ist das Gelände wirklich atemberaubend aber auch hier gibt es Probleme mit Zielvorrichtungen. Das normale Cross ist auch hier Doppelt aber auch Zielvorrichtungen wie das Rotpunktvisier, oder das Zielfernrohr bei Scharfschützengewehren sind nicht zu benutzen. Nur z.B. Maschinengewehre, bei denen man mit Kimme und Korn zielen muss sind absolut genial. Hier sieht man wirklich was für ein Potenzial selbst in so einer alten Technik wie der Anaglyphtechnik steckt. Es ist wirklich 3D.

Abseits von Shootern habe ich noch das Rennspiel GTR Evolution ausprobiert. Wenn man die 3D Einstellungen ziemlich weit runter gedreht hat kann man das Spiel ohne Einschränkungen in 3D genießen, sonst sind die Bilder zu weit auseinander. Die Nordschleifen in einem BMW Cockpit im 3D Modus entlang zu rasen, lässt einen erst erkennen, warum die Strecke die grüne Hölle heißt. GTR-E spiele ich seitdem nur noch mit der 3D Brille.

Außerdem sollen die Spiele Collin McRea Dirt 2 und Skate 2 auch über einen 3D – Anaglyphmodus verfügen und Nintendo 64 spiele sollen mit dem Emulator Project 64 und dem iZ3D Treiber auch in 3D zu genießen sein.

Ein paar Impressionen was mit der Anaglyphen 3D-Technik möglich ist zeigt Chip.de. Hier ein kleiner Auszug für diejenigen die gerade eine red/cyan Brille zur Hand haben:

Zum iZ3D Treiber bleibt mir noch zu sagen, dass man ihn eventuell neu installieren muss falls ein Fehler auftritt (man aus Versehen den Prozess beendet hat oder so). Auch unterstützt es Dx10 und Dx11 noch nicht sondern muss mit Dx9 auskommen. Trotzdem, meine 4GB RAM und meine ATI 4870 1GB wurden durch das 3D spielen endlich man an ihre Grenzen getrieben. Eigentlich Verständlich, da ja doppelt so viele Bilder berechnet und dann auch noch zusammen gefügt werden müssen.

Allgemein kann ich mir jetzt aber vorstellen, wie die Zukunft der Spiele mit 3D Modus aussieht. Man ist viel tiefer im Spiel selber drin, wird aber auch schnell leicht überfordert. Das schlimmste was man einem Spieler zumuten kann ist allerdings Unschärfe. Normalerweise muss das Auge sich nicht scharf stellen wie in der Realität, da man sich ja nur auf den Bildschirm schauen muss. Bei Unschärfe versucht es das Auge trotzdem, schafft es aber nicht. Das lässt einen leicht Kopfschmerzen bekommen, oder ruft Übelkeit hervor. Aber als ich früher zwei Stunden vor meinem PC saß bekam ich das auch, heute nicht mal nach langen Nächten.

Über mich: Ich bin jetzt gerade mit der Schule fertig und werde ein Informatikstudium beginnen. Meinen Blog habe ich gestartet, da ich mir nützliche Programme oder Lösungen für Probleme gerne mal aufschreibe, um nicht immer nach Lösungen zu googlen, die ich schon mal gefunden, aber wieder vergessen habe. Da diese Infos anscheinend nicht nur für mich nützlich sind, stelle ich sie in meinem Blog online. Ich habe ja nichts davon meine Informationen zu verschweigen, sondern freue mich auf Diskussionen und weitere Anregungen von meinen Lesern. Auch mich plagt das Problem, dass ich mehr schreiben will, als ich Zeit dafür habe. Deswegen bin ich glaube der Ideale Kandidat für euern Feedreader. Nicht aufdringlich, aber informativ.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22904 Artikel geschrieben.