Game of Thrones: illegaler Download des Jahres 2012

25. Dezember 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Die Jungs von TorrentFreak haben einmal die Bittorents in Sachen TV-Shows ausgewertet und sind dabei zur Erkenntnis gekommen, dass Game of Thrones der illegale Download des Jahres ist. Auf satte 4.280.000 Downloads brachte es eine Folge. Damit übersteigen die Downloadzahlen die vermuteten Zuschauerzahlen sogar. Auf Platz 2 liegt Dexter, gefolgt Big Bang Theory, auf Platz vier und fünf: How I Met your Mother und Breaking Bad.

Downloadcharts

80 Prozent der Downloads sollen außerhalb der USA stattgefunden haben. Ich selber denke, dass es nicht einmal die böse Absicht ist, irgendeine Serie kostenlos zu bekommen. Es fehlt ganz einfach an legalen Kauf – oder Mietmöglichkeiten. In Australien müssen Zuschauer eine Woche länger als in den USA auf die Ausstrahlung von Games of Thrones warten, sodass ganz gerne mal der Download angeschmissen wird.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15410 Artikel geschrieben.


44 Kommentare

Daniel Baer 25. Dezember 2012 um 16:18 Uhr

Stimmt dir da zu. Denke die Australier haben es mit einer Woche noch ganz gut (auch wenn’s eigentlich schneller gehen könnte? Sprachliche Barriere dürfte ja wegfallen). Aber was machen Fans hierzulande? Gibt’s denn irgendwo einen Dienst?

Denn insbesondere die hart gesockenen Fans werden nicht drauf warten, bis das hier ausgestrahlt wird oder es auf DVD & co erscheint. Zumal viele lieber die englischsprachige Version (erst recht bei den Comedy-Formaten) bevorzugen – da stehen die Chancen noch schlechter. DVDs und co erscheinen ja meist erst Monate später.

Ranger 25. Dezember 2012 um 16:25 Uhr

ist ja mit dem deutschsprachigem Ausland ähnlich. Ich finde es nur ziemlich krass, dass teilweise alleine die Torrent Downloads höher sind als die Einschaltquoten in den USA. Das müsste den TV-Sendern eigentlich zu denken geben…

Dominik 25. Dezember 2012 um 16:26 Uhr

Die ersten 6 lade ich alle illegal herunter. Ich habe keine andere Möglichkeit diese Serien in originalton zur selben Zeit zu sehen wie die Leute in Amerika. Warum soll ich warten? Ich kaufe mir allerdings sobald erhältlich die DVD boxen, meist sogar die specialedition. Möchte wissen wieviele außer mir das noch machen

Fabian 25. Dezember 2012 um 16:31 Uhr

Das sind aber eine ganz schöne Menge Downloads. Wer lädt das denn alles? ;)

“satte 4.280.000 Millionen Downloads”

yannic 25. Dezember 2012 um 16:37 Uhr

Man muss allerdings auch mal die notorische Ich-zahle-für-gar-nichts Fraktion in Betracht ziehen. Die ließe sich selbst mit den besten Angeboten nicht zum Zahlen wandeln lassen…

Andy 25. Dezember 2012 um 16:39 Uhr

4.280.000 Millionen, das sind 4.280 Billiarden!

Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen…

Lars 25. Dezember 2012 um 16:41 Uhr

Ich würde für eine zeitnahe Downloadmöglichkeit (kein Stream!) in English bezahlen. So lange es das nicht gibt, gibts immer Wege drumrum. Die Contentfirmen sitzen da am kürzeren Hebel. Irgendwann wird es sie interessieren müssen, ging der Musikindustrie ja auch nicht anders.

Ben 25. Dezember 2012 um 16:50 Uhr

Schweiz: Mich wundert da überhaupt nichts. Nicht einmal deutschsprachige Sachen kann ich online mieten. Wollte letztens Inception anschauen und dachte mir: “Hey ich versuch es mal mit Film mieten und direkt anschauen” (Es war Abend und wollte einfach den Film noch schauen).

Also suchte ich nach Möglichkeiten, fand mehrere welche:
– an ein TV-Angebot gebunden waren
– monatliche Gebühren haben
– den Film nur zum Kauf anbieten

Ich möchte doch nur den Film anklicken, eine einmalige kleine Gebühr zahlen und den Film geniessen.

Tja, kein Wunder wird da mehrheitlich heruntergeladen.

Jens 25. Dezember 2012 um 16:52 Uhr

Wer kriminell wird und das nicht einmal wegen des finanziellen Vorteils, sondern nur, um eine Fernsehserie ein bisschen früher zu sehen, der hat ein Problem. Beschaffungskriminalität für die Sucht, mehr ist das nicht, egal, wie man sich das selber zurechtrationalisiert.

Dominik 25. Dezember 2012 um 17:07 Uhr

@jens: raten sie doch mal wie lange man warten muss um beispielsweise himym legal in originalton in Österreich/Deutschland zu sehen.

Es wären bei Staffel 7 Folge 1 ganze 14 Monate gewesen. Ich weiß nicht ob sie das für zumutbar halten, ich jedenfalls nicht.

Rob.Logist (@RobLogist) 25. Dezember 2012 um 17:32 Uhr

@Jens:

Beschaffungskriminalität… lol ja ne is klar. Neben meiner täglichen Dosis Heroin besorg ich mir im Anschluss die neuste Folge Breaking Bad.

Wenn die Contentfirma im Zeitalter des Internets/Globalisierung/Paypal keine vernünftigen Distributionskanäle (weltweit!!!) anbieten können ist es Ihr Pech. Dann haben die feinen Herren nichts andere verdient.

Die dummen Internetuser werden doch sowieso nur erwischt. Was kümmert es mich da? Wer so dumm ist und nicht google bedienen kann, soll auch keine Files saugen können

@dr3do 25. Dezember 2012 um 17:50 Uhr

@Ben Jupp. Ist echt schlimm hier. Selbst auf dem Apple TV gibt’s soo vieles nicht. Als ich noch in Basel (Dreiländer-Eck: CH, FR, DE) gewohnt habe, kamen “drüben” aktuelle Filme (eigentlich die schon mit Verspätung), während in CH die alten Kamellen noch als aktuell (im Kino) angepriesen wurden. Jetzt in Bern kriege ich das wenigstens nicht mehr mit. #trostpflaster

Wird echt Zeit, dass die Verantwortlichen der Content-Industrie mal eine ordentliche Sauerstoffdusche bekommen.

Matthias Krueger 25. Dezember 2012 um 17:59 Uhr

OMG! Serien, die sowieso irgendwann öffentlich ausgestrahlt werden… OMG! Die Filmindustrie geht an uns in den Ruin!

Fröhliche Weihnachtsgrüße
mkrueger

FlyingT 25. Dezember 2012 um 18:10 Uhr

Ja genau so sieht es aus, man hat ja gar keine andere Möglichkeit. Ich weiss noch wie es früher war, als man jeden Dienstag in die USA geflogen ist um die neuste Folge einer Serie zu sehen… was das für ein Akt war.

Aber mit den Filmen und Serien ist das ja noch sehr einfach umzusetzen, was das immer für nen Akt ist in den Edeka einzubrechen weil ich um 2 Uhr Nachts bock auf Eis habe. ABER WAS SOLL ICH MACHEN? DIE ZWINGEN MICH DOCH!!einself

zhet 25. Dezember 2012 um 18:15 Uhr

Wirklich eine Schande – es ist einfach nicht hinzunehmen, dass man auf eine Fernsehserie warten muss. Sowas ist ja schon auf einer Stufe mit Waterboarding. Ist das nicht ein Fall für den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte?

Man Leute, wer das Geld in die Hand nimmt, um sowas zu verfilmen, hat auch das Recht, zu entscheiden, wie er das wann wem zeigt – der kann auch sagen, ihr seht das nicht. Wer sich dass dann irgendwo saugt, macht das auf nicht legalem Weg – ich weiss jetzt nicht, wie man sich das noch schönreden kann. Es gibt kein Recht darauf, einen Film zu sehen, den die Amis schon gesehen haben. Ich halte diese Zeitverzögerungen auch für großen Quatsch der Filmfirmen, die die Downloadzahlen in die Höhe treiben, aber jeder, der sich das zieht, sollte sich im klaren sein, was er da macht…

JJ 25. Dezember 2012 um 18:44 Uhr

@zhet: Ich kann nur über die Schweiz reden, aber hier drüben ist Streamen und Downloaden komplett legal. Nur das uploaden ist illegal. Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass man “Uploader” verfolgt. Ich hätte persönlich gern ein deutsches Netflix, da ich auch mal gerne Serien auf deutsch schaue. Bezahlen wäre mittlerweile auch kein Problem. Sogar meine Eltern haben jetzt Pay Pal und das will schon was heissen.

FlyingT 25. Dezember 2012 um 18:48 Uhr

“Ich halte diese Zeitverzögerungen auch für großen Quatsch der Filmfirmen”

Ich glaube auch das es daran liegt. Transformers – Die Rache lief startete z.b. in der USA und Deutschland zur selben Zeit und von diesem Film gab es ja keine Raubkopien im Netz… oh

elknipso 25. Dezember 2012 um 18:49 Uhr

Wundert mich nicht Serien kann man sich genau so wie Filme doch schon länger nicht mehr entspannt im TV anschauen bei dem Werbeterror.

Und mangels attraktiver legaler Alternativen weichen die Leute halt auf alternative Angebote aus.

germandutchman 25. Dezember 2012 um 18:52 Uhr

Ich kann dieses Anspruchsdenken überhaupt nicht nachvollziehen. Schon eine Frechheit, dass die Produzenten über die Vermarktung IHRES Materials entscheiden.

Jens 25. Dezember 2012 um 19:39 Uhr

Ihr spinnt. Nein, ihr seid krank. Ganz ehrlich: Wer meint, dass es wichtig ist, eine Folge einer Fernsehserie unbedingt JETZT sehen muss, weil andere am anderen Ende der Welt sie auch sehen können, der ist entweder massiv süchtig oder ein Kleinkind.

Da die meisten hier schon älter als vier sein dürften, bleibt nur ersteres. Und ja, dann ist das Beschaffungskriminalität.

Patrick Bisenius 25. Dezember 2012 um 20:08 Uhr

HIMYM und Homeland gibt es zeitgleich mit der US-Ausstrahlung auch im deutschen iTunes-Store, weshalb ich auch gerne dafür bezahle (und viele andere auch, wenn man sich die Charts am nächsten Tag anschaut.)

JJ 25. Dezember 2012 um 20:40 Uhr

Lieber Jens, es geht doch nicht darum, dass wir die Serie unbedingt jetzt sehen müssen. Sondern das wir es wollen! Wieso sollte ich mir eine alte Wiederholung ansehen, wenn ich doch die aktuelle Folge sehen kann. Ja ich sehe gerne Serien, warum auch nicht? Es gibt nicht nur die Standard Comedy Serien ala Hymym oder Two and a half men. Denkt doch nur mal an Boston Legal oder The Wire. Übrigens habe ich schon ein paar 1er in Aufsätzen geschrieben, nur weil die Argumente des genialen Alan Shore aus Boston Legal hatte, aber ich schweife ab…

Wenn ich mich heute entscheide eine Folge einer Serie zu schauen, und das nicht kann,nur weil es hier kein Netflix oder Hulu gib, dann ist das ein Problem und dann schau ich mir die Serie hallt Online an. Ich werde mich deshalb jetzt sicher nicht schämen, ich bin aber nicht stolz darauf. Und ich werde mich deshalb ganz sicher nicht als Kriminellen hinstellen lassen, was ich ganz sicher nicht bin. Ich bewege mich noch nicht nicht mal in einer Grauzone. Wenn wir hier Netflix hätten, würde ich dafür bezahlen. Schon nur wegen der Apps für Android und iOs.

Daneben gibt es noch viele andere Gründe: Zum Beispiel schauen viele die Serien gerne auf English an. Es gibt da draussen viele Leute mit Kohle in der Tasche, die gerne bezahlen würden, aber halt leider nicht können.

elknipso 25. Dezember 2012 um 21:06 Uhr

Zumal das Argument des nicht bezahlen wollen sowieso vollkommener Schwachsinn ist. Die meisten Nutzer zahlen heute schon, nur wandert das Geld bei den nicht legalen Angeboten eben primär in die Taschen von One Click Hostern.

Christoph B. 25. Dezember 2012 um 21:16 Uhr

Für mich gibt es schon allein einen Grund eine Serie nicht im TV zu sehen: Feste Zeiten.

Wenn ich eine Serie schaue, dann will ich sie Chronologisch schauen, wann ich es will – sprich wann ich Zeit habe.

Ich habe nämlich keine Lust mein Leben nach einer Serie im TV zu richten.
Damals als Schulkind bei Dragon Ball war sowas noch möglich. Aber wenn man arbeiten muss, Überstunden, Freundin, Familie, Bla – klappt das einfach nicht immer.

Und es gibt immer noch genug Hobbys die verwerflicher sind als Serien schauen @Jens, da musst du niemanden als “krank” darstellen.

@Jens, du darfst uns gerne mal was von deinen werten Hobbys erzählen. Außer in Kommentaren rumtrollen ;)

Roman 26. Dezember 2012 um 00:18 Uhr

@Ben:
Du machst als Schweizer damit ja nichts illegales, da das Downloaden laut Schweizer Gesetz legal ist. Ich lade mir viele Filme/Serien kostenlos runter und ich habe kein schlechtes Gewissen. Wobei “kostenlos” hier relativ ist. Ich bezahle meinen OCH Premium-Account und meine 128’000er Verbindung (die Geschwindigkeit würde ich ohne downloaden wohl nicht gebrauchen).

Übrigens sind 4.28 Millionen “illegale” Downloads für mich eine lächerliche Zahl. Nachher hört man die Filmindustrie wieder klagen, dass sie 555TrilliardenBillionen Euros Verlust pro Tag wegen Downloads machen.

Tchooe 26. Dezember 2012 um 01:37 Uhr

@JJ:
Genau! Es geht ja auch nicht darum, dass ich den Ferrari fahren MUSS, nein, es geht darum, dass ich es WILL! Und deswegen ist es vollkommen legitim, dass ich ihn mir einfach nehme.
Sorry, aber was ist DAS für eine Logik?
Ist das besser als das Blag im Supermarkt, das den Lolly eben genau jetzt haben will?
Nein.
Ist das Blag kriminell?
Ja.
Und nun kommst du …

@Christoph B.:
Ähm … wie wäre es mit aufzeichnen und später schauen?

@elknipso:
Wie wäre es mit aufzeichnen und später schauen, wobei man die Werbung getrost überspringen kann?

@Jens:
Ich bin ja oftmals nicht deiner Meinung, aber heute kann ich dir echt nur zustimmen.

elknipso 26. Dezember 2012 um 01:43 Uhr

@tchooe
Natürlich, ich habe auch nichts besseres mit meiner sowieso schon knappen Freizeit anzufangen als mich hinzusetzen und schön wie vor 10 Jahren irgendwas aufzunehmen, natürlich für jede Sendung oder Film einzeln und ihn mir dann später anzusehen…
Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß und die Rechteinhaber ignorieren hier seit Jahren einen gewaltigen potenziellen Markt und lassen sich Unsummen an Umsatz entgehen. Sei es aus Dummheit oder purer Ignoranz.

Dass sie durchaus können und in anderen Ländern es solche Angebote durchaus gibt welche sehr erfolgreich sind zeigt zum Beispiel netflix in den USA.

princelear 26. Dezember 2012 um 05:29 Uhr

1. Game of Thrones ist aber auch so eine Hammer Serie, dass es nicht jedem leicht fällt, ein halbes Jahr auf die deutsche Syncro zu warten, die dann erst im Pay-TV läuft um dann ein weiteres Jahr später auf RTL II als Wochenend-Special-Feature ausgestrahlt zu werden.

2. Die meisten Serien schau ich mir zwar immer noch im TV an, aber selbst dort wird man von den Programmverantwortlichen im Stich gelassen. Tolle Serien auf unattraktiven, weil späten, Sendeplätzen, ständige Wiederholungen und wenns mal gar nicht läuft, dann wird eine Serie mitten in der Staffel sang- und klanglos gecancelt (White Collar).

3. Wobei das Problem mit gecancelten Serien darin besteht, daß für weitere Staffeln keine Syncro stattfindet und diese dann auch nicht als DVD erscheinen werden (z.B. Farscape 4 Staffel auf deutsch). Nun versteh ich zwar ganz gut Englisch, aber für ein unvollständiges Produkt bezahle ich ungern einen noch höheren Preis für Importware.

Wenn Rechteverwerter und Programmverantliche nicht erkennen, dass sie so nur den ehrlichen Kunden verarschen und letzten Endes nötigen sich anderweitig umzuschauen, dann weiß ich auch nicht weiter. Sicherlich gibt es manche die wollen nicht, andere können nicht, für Content und Qualitätsfernsehen bezahlen, aber solange sie nicht anfangen die technischen Möglichkeiten des Internets zu nutzen, kundenfreundliche Vertriebskanäle einrichten und anfangen Kunden zu binden(!) statt viel Geld in Werbung und Strafverfolgung zu “investieren”, solange wird sie das selbe Schicksal ereilen wie die Musikindustrie…

shx 26. Dezember 2012 um 05:49 Uhr

Stimme dir voll zu, caschy.
Sicherlich gibt es die Ich-zahle-für-garnichts Fraktion. Die wird man aber mit nix bekämpfen können. Einen viel größeren Anteil haben hier Leute die das Produkt auch kaufen würden wenn sie es denn könnten (sprich es angeboten wird). Seit die Musikindustrie Musik umfangreich digital verkauft, ist diese Art von Raubkopien fast verschwunden (spätestens mit der großflächigen Umstellung von DRM auf Digital Branding). Die Umsätze sind dort nicht mehr so hoch wie sie mal waren, aber das ist normal. Dampfmaschinen lassen sich auch nur noch sehr schlecht verkaufen (maximal an irgendwelche Hobbyisten und Museen) – beschwert sich doch auch keiner mehr drüber, dass der Umsatz im Dampfmaschinenbau mal viel besser war, und die Erfinder von Verbrennungsmotoren ganz böse Jungs sind. Um dauerhaft viel Geld zu verdienen muss man halt flexibel sein.
Hier hat der Serienmarkt noch nicht kapiert, dass sich mit der Entwicklung zum Massenabitur in der westlichen Welt auch die Anzahl der Leute die eine Serie in Englisch lieber kaufen wie deren deutsche Übersetzung massiv vervielfacht hat (es gibt einfach mehr Leute mit exzellentem Englisch wie früher). Kombiniert mit der technisch bedingten Vereinfachung von Raubkopien hat sich diese Marktsparte massiv verändert. Durch das Internet (bzw Web 2.0) ist es wesentlich einfacher für den Kunden geworden sich interregional zu vernetzen. Müll verkaufen war früher eine wesentlich bessere Geschäftsidee wie heute. Ne CD verkaufen auf der nur 3/12 Liedern neu sind und der Rest schon ‘n paarmal erschienen ist funktioniert halt nicht mehr. Entweder man passt sich dem an (als Hersteller), und liefert die Lieder auch einzeln aus, oder massenweise Kunden wandern in die Illegalität ab.

Es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit. Wenn ich einem Kindermörder was klaue, mag das zwar immernoch illegal sein, wird aber von einem Großteil der Bevölkerung als gerecht empfunden. Dasselbe läuft hier mit Raubkopien (zumindest im angesprochenen Fall) – raubkopieren ist und bleibt illegal egal warum (interessant wird’s bei der Frage, ob ich mir ein gerade gekauftes Spiel vom Filehoster (oder sonst woher) ziehen darf, weil der Server vom Händler so kriechlangsam ist – das ist interessanterweise noch nicht geklärt) – trotzdem wird es hier nicht als Verbrechen empfunden, sondern als die Schuld des Herstellers (übrigens gibt es wirklich keinen sinnvollen Grund Serien nicht weltweit gleichzeitig zu verbreiten – zumindest für die, die den Ton in Originalsprache akzeptieren.

Übrigens ist das herunterladen(!) von irgendwas nicht illegal. Das ist eine Ordnungswidrigkeit. Illegal wird es wenn man warum auch immer was hochlädt (entweder, weil man einer von den richtig bösen Jungs ist, oder weil man durch die technischen Eigenheiten seiner Downloadmethode auch Dinge hochlädt). Dann gibt’s saftige Abmahnungen wegen Urheberrechtsverstößen. Bloßes herunterladen ist weder ein Diebstahl, noch ein Urheberrechtsverstoß. Verantwortlich für deine Miesetat ist hier der Uploader, da er dir etwas kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, für das er keine Rechte hat. Und Beschaffungskriminalität (@Jens) ist das erst recht nicht. Beschaffungskriminalität bezeichnet Verbrechen die man begeht um die Dinge die man sich kaufen möchte ganz legal zu bezahlen (dass das Objekt der Begierde meistens selbst verboten ist, ist was anderes). Wenn ich Beschaffungskriminalität begehen würde um mir eine US-Serie zu beschaffen, die’s nur stateside gibt, würde ich zB irgendwelche Omas mit dem Enkeltrick übers Ohr hauen, um mit dem ergaunerten Geld ganz legal in die USA zu fliegen, mir dort ebenfalls legal die Serie anschauen, und genauso legal wieder zurückfliegen.

zhet 26. Dezember 2012 um 10:29 Uhr

@shx
Eine Ordnungswidrigkeit ist auch etwas illegales, nur wird hier davon ausgegangen, dass das Ganze zu unbedeutend ist, um den vollständigen Apparat (Gericht etc.) zu beschäftigen – die bekommst ein Bußgeld aufgedrückt und fertig. Es bleibt aber illegal – und nebenbei: du setzt dich in den meisten Fällen einem zivilrechtlichen Anspruch aus. Der Rechteinhaber kann dich direkt vor Gericht bringen (Stichwort Straf- vs. Zivilrecht). Die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering, dass das passiert, aber die Option kann im schlechten Falle immer gezogen werden. Also bleibt auch ein reiner Download aus einer “offensichtlicht rechtswidrigen” Quelle illegal…

Tchooe 26. Dezember 2012 um 12:09 Uhr

@elknipso:
Irgendwas mache ich wohl falsch, scheint mir. Denn ich muss nicht mehr jede Sendung einer Serie einzeln programmieren. Und selbst wenn es um einzelne Filme o. ä. geht, dauert das Programmieren vielleicht 30s mit allem drum und dran. So viel Zeit habe ich denn doch noch einmal die Woche, wenn überhaupt. So viele gute Sachen, die besser als RL sind, gibt es für Nicht-TV-Junkies ja gar nicht zu sehen …

FlyingT 26. Dezember 2012 um 12:44 Uhr

@shx

Dann schauen wir uns das doch mal genau an, 20% der Downloader kommen aus der USA. Dort gibt es Hulu und Netflix und trotzdem wird der kram illegal runtergeladen. Wie kann das sein? Ich denke mit Hulu und Netfix passiert sowas nicht mehr?

In der Top Ten für Filme sind fast nur R5 Release, heisst jeder auf dieser Welt kann sich diese DVD bei WOW oder sonstwo bestellen. Ganz legal, ohne Probleme, lieferung bis zur Haustür. Passiert aber nicht, warum nicht? Warum werden soviele R5 Release geladen wenn man dch die möglichkeit hat sie ganz legal zu kaufen?

Wo kann man das nachlesen das es “musikraubkopien” nicht mehr gibt? das halte ich nämlich für ein Gerücht.

Ausserdem ist, in Deutschland, auch das herunterladen nicht erlaubt. Du darfst keine Kopie von offensichtlich rechtswidrigen bzw unrechtmäßig online zum Download angebotenen Vorlagen erstellen.

Ach und das mit den Dampfmaschinen ist der größte Quatsch. Die Leute wollen immer noch die gleiche Dampfmaschine ( hier Filme, Serien) haben, sie wollen dafür nur nicht zum Dampfmaschinenfachgeschäft gehen, weil die Öffnungszeiten so kurz und Lieferzeiten so lang sind. Die Leute wollen nachts um 3 Uhr über den Zaun springen und sich ne Dampfmaschine aus dem Lager klauen.

Lars 26. Dezember 2012 um 15:03 Uhr

Also ich habe schon ein paar enge Anforderungen an meinen Serienkonsum:

1. Keine Werbung. Die kann sich ja ansehen wer will, ich mag keine. Damit steht und fällt das Geschäftsmodell der Contentindustrie, blabla? Mir egal. Ich hab vor 20 Jahren den Fernseher aus dem Wohnzimmer verbannt und wundere mich jedes Mal wenn ich bei Freunden bin, dass die sich immer noch Werbung ansehen.
2. Ich will das Zeug als .avi auf meiner Platte haben um es mir immer und immer und immer wieder anzusehen. Ich will keinen Stream, weil ich mir drei oder vier Folgen in die Playlist knallen möchte und mich dann nichtmehr weiter drum kümmern möchte beim Ansehen.

Wenn mir jemand für diesen Comfort ein vernünftiges Angebot macht (die Preise für die einzelnen TBBT-Staffeln zum Beispiel finde ich voll OK) greife ich gerne und beherzt zu.

Rob.Logist (@RobLogist) 26. Dezember 2012 um 21:16 Uhr

Zhet und Jens sind doch dann bestimmt diese Deutschen mir nur noch peinlich im Hostels in NYC/Shanghai/Sydney/LandDeinerWahl sind…

Hällo, I spek gscherman änd englisch! änd ju? Wer kan I find de Wörld Trate Zenta?

Setzen Sechs!

Ab ins Internet mit euch, Serien im OT runterladen und angucken!

Tchooe 27. Dezember 2012 um 00:07 Uhr

@Rob.Logist:
Sorry, aber dein Kommentar ist dermaßen auf Kindergartenniveau, dass man sich fragt, woher du überhaupt schon Schulnoten kennst.

elknipso 27. Dezember 2012 um 00:14 Uhr

@Tchooe
Ich muss sagen, dass es durchaus noch sehenswerte Serien/Filme gibt. Nicht mehr besonders viele aber es gibt sie.
Und ich schaue ganz gerne mal Abends zur Entspannung einen Film oder eine Serie. Das hat rein gar nichts mit einem “TV Junkie” zu tun.

Tchooe 27. Dezember 2012 um 00:32 Uhr

@elknipso:
Dann habe ich deine Übertreibung wohl missverstanden. Ich war davon ausgegangen, dass es sich bei jemand, dem das Programmieren einer Aufnahme, das ja mit den heutigen technischen Möglichkeiten nun wirklich nur noch eine Sache von Sekunden ist, schon zuviel von seiner knappen Zeit raubt, eigentlich nur um einen TV-Junkie handeln kann, denn nur in diesem Fall würden sich die einzelnen Programmiervorgänge zu einer nennenswerten Dauer aufsummieren.
Was würde bloß Wolf Schneider zu diesem Satz sagen? ;-)

ZACK 29. Dezember 2012 um 00:18 Uhr

@FlyingT R5 sind Filme die in russischen Kinos (hochwertig) abgefilmt werden und dann dort regional verkauft werden. Es sind keine Extras dabei. Sprache ist in der Regel immer russisch. Bei Deinen erwähnten R5 Releases, wird eben auf das gute Bildmaterial eine andersprachige Tonspur gelegt.

Christoph B. 29. Dezember 2012 um 13:32 Uhr

@Tchooe & @Jens
Wollt ihr mir jetzt erzählen dass ihr in keinster weise höhere Ansprüche habt?
In keinem Bereich?
Ihr trinkt nur Leitungswasser und esst Brot? Ihr fahrt nur Fahrrad ohne Gangschaltung? Die Computer bekommt ihr gebraucht von irgendwelchen großen Firmen die jene ausgesondert haben? Ihr benutzt noch immer euer altes Nokia?

Das sind alles Luxusgüter/-hobbys. Dafür andere Leute zu verurteilen, nur weil sie eben andere Hobbys haben als man selbst ist einfach nur ignorant.

Übrigens habe ich nicht die Möglichkeit etwas aus dem TV aufzunehmen. 1. Nicht die Geräte, 2. DVBT hat nicht selten Empfangsprobleme, 3. DVBT-Quali ist fürn Arsch. Außerdem ist das doch grundsätzlich das gleiche wie irgendein Steam.

Tchooe 29. Dezember 2012 um 21:52 Uhr

@Christoph B.:
Lerne lesen und verstehen.
Ich trinke auch Wein und ich esse auch Pizza, aber ich bezahle sie. Mein Fahrrad, meinen PC, mein Handy habe ich gekauft und nicht einfach genommen, „weil ich es nunmal genau in dem Moment haben wollte“, wie JJ es so schon formuliert hat.
Verstehst du, worum es geht?
Nur weil man „es sich einfach nehmen kann“ heißt das noch lange nicht, dass das auch gut und richtig ist.

hansi 30. Dezember 2012 um 01:48 Uhr

freie bürger nutzen das internet frei, für was auch immer. nur dumme menschen lassen sich ausbeuten, aber sie sind in derüberzahl.

Tchooe 30. Dezember 2012 um 02:11 Uhr

nur dumme menschen missachten die deutsche rechtschreibung in dieser widerwärtig kleinlichen weise. aber was hat das mit rübezahl zu tun?

Scarface 9. Januar 2013 um 20:52 Uhr

So sieht es aus. Es fehlt einfach an LEGALEN Möglichkeiten Serien oder Filme zu streamen. So ziemlich jeder den ich kenne würde dafür Geld bezahlen wollen. Mich eingeschlossen. Für gute Inhalte zahle ich gerne. Für Serien, von denen ich offensichtlich Fan bin SOWIESO. Verstehe nicht, warum solche Online-Dienste auf sich warten lassen. Hat wahrscheinlich wieder was mit Lizenzen oder Rechten zu tun…wie ich es nicht mehr hören kann.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.