GalleryNext mit großem Update der Beta, inkl. Chromecast-Unterstützung

22. März 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Die Beta der Galerie-App des CyanogenMod Teams hat ein größeres Update erhalten. Die bessere Alternative zur Galerie-App des AOSP kann nicht nur mit lokalen Bildquellen arbeiten, sondern greift auch auf Cloud-Dienste (Dropbox, Google+, Facebook) zurück. Eine Neuerung, die für Chromecast-Besitzer interessant sein dürfte, ist die Unterstützung des Streaming-Sticks in der neuen Version. Die weiteren Neuerungen findet Ihr unten. Um die Beta von GalleryNext herunterladen zu können, müsst Ihr Euch in dieser Google+-Community anmelden. Im Anschluss folgt noch die Anmeldung zum Beta-Programm. Da erhaltet Ihr dann auch den Link zum Download im Google Play Store.

gallerynext

Die hauptsächlichen Neuerungen im Überblick:

  • Verbessertes Scrolling und reduzierte Ladezeiten
  • Löschen und rückgängig machen für lokale und Cloud Dateien
  • Unterstützung für Chromecast und Roku
  • Bessere Zusammenarbeit mit Bildbearbeitungs-Apps
  • Unterstützung für DeepZoom
  • Fehlerbeseitigung bei Providern (Dropbox, Google+ und Facebook)
  • Neue Animationen für das Laden von Bildern und die Vorschau
  • UI und UX Updates

Ich konnte die App leider nicht ausprobieren, da sie sich nicht auf allzu vielen Geräten installieren lässt (zumindest aus meiner Liste). Hinterlasst gerne in den Kommentaren Eure Meinung dazu, ob die Galerie bereits gut genug ist oder man lieber verzichten sollte, wenn man mit einem „Beta-Status“ nicht klarkommt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: CyanogenMod |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.