Galaxy S 4 schmort durch – Samsung tauscht, aber nur wenn ein Video gelöscht wird

8. Dezember 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Richard Wygand kennt Ihr vermutlich noch nicht, da der Herr aber ein Problem mit seinem Galaxy S 4 hat, kennt Ihr ihn gleich. Richard hat anscheinend ein defektes Galaxy S 4 von Samsung erhalten, dem es wohl bei Ladevorgang etwas zu warm wurde. Schutzhülle, der Bereich um den USB-Anschluss und das Ladekabel trugen deutliche Spuren der Hitzeeinwirkung davon, wie man im Video deutlich sieht.


Das wäre an sich noch nicht weiter schlimm. Defketes Gerät, keine Person zu Schaden gekommen, also insgesamt nicht weiter tragisch. Wäre da nicht Samsung. Richard veröffentlichte das oben eingebundene Video, als Beweis, dass das Samsung-Gerät tatsächlich zu heiß wurde. Ein klarer Fall für die Garantieabwicklung? Zumindest meldete sich Samsung und bot den Austausch des Geräts an.

Samsung bemüht sich allerdings im gleichen Atemzug um Schadensbegrenzung. Ist logisch, so ein Video eines verschmorten Galaxy S 4 auf YouTube ist nicht gerade positive Werbung. Also verlangte man im Gegenzug, dass das Video verschwinden sollte, wenn das Gerät ausgetauscht wird. In einem Brief von Samsung Canada an Richard klingt das dann so:

„As a condition of exchanging the phone with a similar model, *** agrees to remove his Youtube video from the following link
https://www.youtube.com/watch?v=dc4duKuPrQ0 or any other link or statement relating to these matters and refrain from making other videos or statements about or relating to the matters set out herein.“

Den kompletten Brief von Samsung Canada an Richard findet Ihr als Abschrift auf Richards Facebook-Seite. In diesem Agreement sind einige weitere Punkte, die an sich gar nicht zulässig sein dürften, schon gar nicht, wenn es sich um einen Garantiefall bezüglich eines defekten Gerätes handelt.

Sollte Samsung ernsthaft versuchen, auf diese Weise negative Werbung zu unterbinden? Anscheinend sieht man bei Samsung ja zumindest ein, dass das Gerät defekt ist, sonst würde man den Austausch überhaupt nicht anbieten. Aber als Austauschbedingung die Löschung eines Videos verlangen? Kann das sein?

Ein Ende der Geschichte gibt es bislang noch nicht. Auch ist unklar, ob alle Details so stimmen. Der Brief von Samsung liegt nur als Abschrift vor, die Brandschäden am Gerät könnten auch anderweitig entstanden sein. Mal sehen, ob Samsung hier noch in die Offensive geht und sich zu dem Thema äußert. Häufig ist es so, dass solche Defekte durch Anwender-Fehler entstehen, beispielsweise wenn nicht zugelassenes Zubehör verwendet wird. Die Hersteller selbst geben immer wieder Hinweise, dass man nur Original-Zubehör verwenden soll.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.