G Suite: Gmail wird eine Ecke sicherer

31. Mai 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Googles Maildienst wird von Millionen Nutzern verwendet. Ob nun über einen eigenen Client via IMAP oder POP3, oder so wie ich – ausschließlich im Web. Für mich ist gerade Inbox nicht mehr wegdenkbar geworden, da ich dort schon ein für mich sehr gutes Filterssystem spendiert bekomme. Nun teilt Google mit, dass man in Sachen Sicherheit für G-Suite-Nutzer noch etwas nachgearbeitet habe. Machine Learning habe dazu geführt, dass Google mittlerweile über 99,9 Prozent Spam und Phishing richtig erkennt. Und man muss sich mal vor Augen halten, was Angreifer alles anstellen, um ihre bösartige Fracht zum Empfänger zu bekommen: 50 bis 70 Prozent der Google-Mails sind einfach nur Spam.

Nun kommt eine neue Lösung daher, die sich noch besser um Phishing kümmern soll. Bereits in der Vergangenheit hatte man Safe Browsing einfließen lassen, die neue Lösung arbeitet noch genauer, vermeintlich bösartige Mails werden so noch genauer untersucht, auch die enthaltenen Links werden separat überprüft. Das kann allerdings dazu führen, dass Mail, die ins Raster fallen, verspätet ankommen – bis zu vier Minuten Delay können drin sein. Nutzer der kostenpflichtigen G Suite können diese zusätzliche Überprüfung allerdings deaktivieren.

Des Weiteren gibt es neue Sicherheitsmaßnahmen für Apps-Nutzer – besser gesagt: Informationsmaßnahmen. Schreibt man eine Mail an einen Außenstehenden, der nicht eine Firmenadresse besitzt und auch als Kontakt hinterlegt ist, so bekommt der Nutzer eine entsprechende Information angezeigt.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25053 Artikel geschrieben.