Funktionieren die Sensoren im iPhone 5S nicht richtig?

4. Oktober 2013 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von:

Ihr erinnert Euch sicher an Antenna-Gate? Und natürlich auch an Scuff-Gate? Nicht zu vergessen natürlich das Maps-Desaster und die Lensflare-Geschichte. Es scheint als bleibe Apple seiner (negativen) Tradition treu und schießt auch im neuen Flaggschiff-Modell einen Bock. Nennen wir es einfach einmal Gyro-Gate, denn anscheinend funktionieren die Sensoren im iPhone 5S nicht korrekt. Ein Software-Fehler scheint dabei allerdings nicht vorzuliegen, da verschiedene Geräte unterschiedliche Abweichungen anzeigen.

Gyro_Gate

Mehrere Grad Abweichung werden in der Kompass-App erreicht, aber das hat natürlich auch Abweichungen in anderen Apps zur Folge. Wasserwaagen-Apps funktionieren nicht korrekt, Fitness-Aufzeichnungs-Apps können ebenfalls betroffen sein. Spiele, die Bewegung als Steuerung nutzen können ebenfalls betroffen sein, allerdings bieten diese oft eine eigene Kalibrierung, um in jeder Position bequem spielen zu können. Eine erneute Kalibrierung (innerhalb der Kompass-App) schafft keine Abhilfe.

Die Tatsache, dass nur das iPhone 5S betroffen ist, lässt vermuten, dass es sich hier um eine werkseitige Falschkalibrierung der Sensoren handelt. Ob alle iPhone 5S betroffen sind, ist bisher unklar, man kann dies aber beim eigenen Gerät sehr leicht selbst testen. Dazu muss man lediglich eine Wasserwaage nehmen und schauen, ob sich die Anzeige anders verhält als die auf dem iPhone, wenn man in der Kompass-App die Wasserwaagen-Funktion aufruft.

ku-bigpic

Sollte es sich hier tatsächlich um einen Hardware-Fehler handeln, könnte dies bedeuten, dass Millionen defekter iPhone 5S im Umlauf sind, die fehlerhafte Sensoren verbaut haben. Es gibt Nutzerberichte, dass Apple betroffene Geräte austauscht, ebenso gibt es aber Berichte, dass man als Austauschgerät ebenfalls ein defektes Gerät erhält.

Eine Software-seitige Lösung wäre nur dann möglich, wenn die Abweichungen bei allen gleich wären. Das sind sie aber nicht. Mal sehen, wann, ob und wie Apple auf die Nutzerberichte reagiert. Sollte es sich doch um einen Software-Fehler handeln, dürfte ein Fix nicht lange auf sich warten lassen.

Habt Ihr ein iPhone 5S und eine Wasserwaage? Könnt Ihr den Fehler nachvollziehen oder läuft bei Euch alles wie es soll? Hoffen wir einmal, dass Apple als Entschuldigung nicht eine fehlerhafte Schwerkraft heranzieht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Gizmodo |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.