Fujitsu ScanSnap: Fix für Probleme mit macOS Sierra kommt Mitte Oktober

1. Oktober 2016 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

artikel_scansnapIn etwa zwei Wochen ist es her, da hatte Sascha hier im Blog von den drastischen Problemen von Fujitsu ScanSnap in Kombination mit Apple macOS Sierra berichtet. Verwendet ihr nämlich einen ScanSnap-Scanner von Fujitsu zur Digitalisierung eurer Dokumente, kann es leider aufgrund eines Fehlers unter macOS Sierra zu Datenverlust kommen. Nutzt ihr ScanSnap, solltet ihr also vor dem Umstieg auf macOS Sierra definitiv eure PDF-Dateien sichern bzw. von der Erstellung neuer erstmal absehen. Nun gibt es immerhin eine kleine Neuigkeit: Ein Fix soll laut Fujitsu endlich Mitte Oktober kommen.

Nach dem Update auf macOS Sierra könnt ihr aktuell eben auch Pech haben und via ScanSnap erstellte PDF werden im schlimmsten Fall unbrauchbar. Das kann sehr viel Ärger verursachen, falls ihr auf ein papierloses Büro umgestellt habt und wichtige Dokumente nur noch digital archiviert. Teilweise kann die Größe der erstellten PDFs auch plötzlich anschwellen, da aus Schwarz- / Weiß-Seiten im macOS Sierra Farbseiten werden. Konvertiert ihr Seiten so, dass sie durchsuchbar werden sollten, endet das Procedere aktuell eventuell in leeren Seiten. Das ist alles kein Spaß, also lasst von ScanSnap, so wie es Fujitsu auch selbst rät, unter macOS Sierra lieber die Finger.

Bleibt zu hoffen, dass Fujitsu sich an seinen Zeitplan hält und wirklich Mitte Oktober den in Aussicht gestellten Fix raushaut. Solange sollten sich ScanSnap-User in Geduld üben.

Danke an Hannes!


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1436 Artikel geschrieben.