Foxconn: Sharp-Übernahme soll in trockenen Tüchern sein

30. März 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_foxconnEs gibt bereits länger Anzeichen, dass Foxconn den angeschlagenen Displayhersteller Sharp übernehmen möchte. Ende Februar wurde sogar eine Vereinbarung getroffen, aus der dann letztendlich aber doch nichts wurde. Zu teuer, meinte Foxconn und gab ein niedrigeres Angebot ab. Das scheint nun aber endgültig ausgereicht zu haben, damit sich Foxconn Sharp einverleiben kann. Foxconn kommt so ein gutes Stück günstiger weg. Standen Ende Februar noch rund 5,5 Milliarden Euro für die Übernahme im Raum, sind es nun nur noch rund 3 Milliarden Euro, die der Deal kostet.

Sowohl der Vorstand von Sharp als auch der von Foxconn sind mit dem aktualisierten Übernahmeangebot einverstanden, wie die Nachrichtenagentur Kyodo meldet, allerdings sollen die Verträge erst am Samstag unterschrieben werden. Die Übernahme bedeutet gleichzeitig die größte Übernahme eines japanischen Konzerns durch ein ausländisches Unternehmen. Der Aufsichtsrat zog die Übernahme durch ein ausländisches Unternehmen einer inländischen staatlichen Rettungsmaßnahme vor. Ein Vorgang, der in Japan nicht alltäglich ist.

(Quelle: WiWo)

 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8212 Artikel geschrieben.