Forklift 3 final erschienen

21. Februar 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Explorer- oder Finder-Erweiterungen / -Ersatz ist ja immer so ein Ding. Viele Nutzer kommen mit dem Windows Explorer oder dem Mac Finder aus, andere wiederum brauchen Zusatz-Software. Auf der Windows-Plattform muss man da natürlich den Total Commander erwähnen, dessen spröde Schönheit nicht über seine vielen Möglichkeiten hinwegtäuschen konnte. Auf der Mac-Seite sucht man so etwas vergebens, ich hatte eine Zeit den Pathfinder im Einsatz, aber seit Jahren auch Forklift.

Kostenpflichtige Software, die immer mal Wettbewerb bekommen hat, beispielsweise mit Commander One, der gelegentlich für 1,99 Euro zu haben ist. Forklift war in den Jahren eine Bank bei mir, denn ich hatte so die klassische Zwei-Fenster-Ansicht, schnellen Zugriff auf meine Favoriten in der Sidebar, dazu auch schnellen Zugang zum FTP. Langte eigentlich immer.

Zwei Jahre war nun die neue Version 3 in Entwicklung, ein halbes Jahr testete man zudem die Beta. Über die Neuerungen der Version 3 haben wir bereits berichtet – da geht es beispielsweise um das neue Interface, den neuen Ansichtsmodus im Split, den Dark Mode oder die Favoritensynchronisation via Dropbox oder Forklift Mini mit Disklet, Droplet und Synclet.

Nach all den Jahren lässt man sich die neue Version bezahlen. Hier muss man schauen, wie man mit der Bezahlung vorgeht. Ich bezog meine Version damals via Mac App Store, hier gibt es derzeit aber keine Version 3 von Forklift, diese soll noch folgen.

Bestandsnutzer mit Seriennummer (also außerhalb des MAS gekauft) bekommen das Upgrade als Singe-User für 15 Dollar, alle anderen sind für 19,95 Dollar dabei.

Hier spricht man von einer Single-user License für den persönlichen Einsatz. Auf meine Nachfrage meinte man aber, dass dies die eigenen Macs abdeckt – nicht nur den einen, sondern vielleicht neben dem iMac euer MacBook. Small Business für die Installation auf 5 Macs liegt bei 49,95 Dollar, während die Familien-Lizenz 29,95 Dollar kostet. Hierbei handelt es sich um Einführungspreise, die eine Woche gültig sind.

Denkt dran: Sind US-Preise ohne Steuer. Bei den 19,95 USD Single-user  kommen noch 3,79 USD drauf, sodass ihr bei 23,74 USD landet.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23930 Artikel geschrieben.